WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Mario Centeno

Mario Centeno ist der Vorsitzende der Euro-Gruppe. Nachdem der Ökonom seit November 2015 im portugiesischen Parlament vertreten war, trat Centeno 2018 als Nachfolger von Jeroen Dijsselbloem den Vorsitz der Euro-Gruppe an. Seit 2014 ist er zudem Sonderberater der Bank von Portugal.

Mehr anzeigen

Geldpolitik Portugals Notenbankchef: Konkrete Zielvorgaben für Renditen nur schwer umsetzbar

Soll die EZB in der Geldpolitik auch die Möglichkeit konkreter Renditeziele für Anleihen ins Auge fassen? Der portugiesischen Notenbankchef ist skeptisch.

EU-Finanzminister Ire Donohoe wird überraschend neuer Chef der Eurogruppe

Der irische Finanzminister setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch. Die spanische Wirtschaftsministerin Calviño galt als Favoritin auf die Nachfolger des Portugiesen Centeno.

Neuer Posten Eurogruppen-Chef Centeno soll künftig Portugals Notenbank führen

Der portugiesische Finanzminister Mario Centeno tritt im Juli als Euro-Gruppenchef ab. Seine Regierung will ihn zum Notenbankchef seines Landes küren.

Nachfolge für Mario Centeno Spanien meldet Interesse am Eurogruppen-Vorsitz an

Die spanische Finanzministerin Nadia Calviño gilt schon länger als Favoritin auf den Spitzenposten. Jetzt macht Ministerpräsident Sánchez den Plan offiziell.

Schulden Neue Griechenland-Hilfen: Euro-Gruppe bewilligt 748 Millionen Euro

Griechenland habe seine Reformpolitik fortgesetzt. Die Euro-Gruppe will daher die Schuldenlast Griechenlands durch Millionenhilfen weiter erleichtern.

Finanzpolitik Eurogruppe berät über Centeno-Nachfolge – Spanierin ist Favoritin

Mit Nadia Calvino könnte erstmals eine Frau die Eurogruppe anführen. Mario Centeno steht nach eigenen Angaben nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.

Europa Reichen 500 Milliarden Euro für den Wiederaufbau der EU?

Die EU-Staaten suchen einen Kompromiss für ihren Plan zur wirtschaftlichen Erholung nach Corona. Das Konzept soll in wenigen Wochen stehen. Zunächst gibt es allerdings jede Menge Streitigkeiten zu klären.

Wachstumsfonds Eurogruppen-Chef Centeno lobt deutsch-französischen Aufbauplan

Der Vorschlag sei ein wichtiger Schritt in Richtung Fiskalunion, lobt der Portugiese. Gleichzeitig fürchtet er äußerst komplizierte Verhandlungen darüber.

Maßnahmen gegen die Pandemie Euro-Länder verständigen sich auf Ausgestaltung von Corona-Hilfen

Insgesamt kann der Rettungsschirm ESM 240 Milliarden Euro an Krediten mit niedrigen Zinsen vergeben. Der Bundestag muss allerdings noch zustimmen.

Europäische Union Das 500-Milliarden-Paket gegen die Wirtschaftskrise

Es war langwierig, schwierig und nervenaufreibend: Aber nun gibt es eine gemeinsame europäische Antwort auf die Corona-Wirtschaftskrise. Eine halbe Billion Euro stehen bereit.
Seite 1 von 4
Seite 1 von 4
WirtschaftsWoche

Nr. 42 vom 15.10.2021

Die China-Falle

Dax-Konzerne sind vom chinesischen Markt abhängig wie nie. Jetzt zwingt Peking sie zu immer mehr Wertschöpfung im Inland – und reguliert die Wirtschaft mit ungekannter Härte. Dahinter steht ein Plan.

Folgen Sie uns