WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Mülheim an der Ruhr

Die Großstadt im Ruhrgebiet liegt direkt am Fluss zwischen den Städten Essen und Duisburg. Die Unternehmen Aldi Süd und die Tengelmann Warenhandelsgesellschaft KG haben ihren Sitz in Mülheim an der Ruhr.

Mehr anzeigen

Benjamin List Chemie-Nobelpreis geht an deutschen Molekülforscher

Benjamin List wird gemeinsam mit dem US-Forscher David MacMillan geehrt. Sie haben eine neue Methode zur Beschleunigung chemischer Reaktionen entwickelt.

Neuausrichtung Tengelmann-Gruppe verlagert Sitz nach München

Die Gesellschafter haben eine Verlagerung des Gruppensitzes nach München beschlossen. Christian Haub werde auch in den nächsten Jahren als geschäftsführender Gesellschafter die Zukunftspläne vorantreiben.

Einzelhandel Kaufland kann 22 weitere Real-Standorte übernehmen

Die Zerschlagung von Real geht weiter. Kaufland sichert sich weitere Real-Standorte für sein Filialnetz. Die Wettbewerbshüter haben keine Bedenken.

Immobilien Geschenkt ist noch zu teuer: Warum niemand diese Schlösser kaufen will

Falsche Lage, großer Sanierungsbedarf: Manche Schlösser finden nur sehr schwer neue Besitzer. Pompöse Luxusbauten verkommen zu Problemhäusern.
von Philipp Frohn und Martin Gerth

Steakhaus – auch für Vegetarier Restaurantkette Maredo plant Comeback nach der Insolvenz

Ein Gastronomieunternehmer will die Restaurantkette Maredo nach der Insolvenz wiederbeleben – mit mehr vegetarischen Gerichten und klassischen Steaks. Auch der Verkauf von Grills und Gewürzen ist geplant.
von Henryk Hielscher

Restaurantkette Insolvente Steakhousekette Maredo öffnet wieder Lokale

Die 35 Maredo-Standorte in Deutschland überlebten die Coronapandemie nicht und mussten alle schließen. Ein Investor hat die Restaurantkette wiederbelebt.

Immobilien Von Witten bis Gütersloh: Wo Eigentümer in Deutschland die höchste Grundsteuer zahlen

Die Grundsteuer-Last ist unterschiedlich schwer – und mancherorts nur schwer zu verstehen. Besonders im Ruhrgebiet werden Eigentümer zur Kasse gebeten.

Energiekonzern Siemens Energy will 1000 Arbeitsplätze nach China und Osteuropa verlagern

Im Zuge eines Sparprogramms will Siemens Energy bis zu 1000 Arbeitsplätze nach China, Indien und Osteuropa verlagern. Betroffen sind die Fertigungseinheiten der Werke in Berlin und Mülheim an der Ruhr.
von Andreas Macho

Siemens Energy „Es wird wohl zu weiteren Protesten kommen“

Siemens Energy will 7800 Arbeitsplätze streichen. Gesamtbetriebsratsvorsitzender Robert Kensbock erklärt im Interview, welche Maßnahmen er nun plant und warum Atomkraft ein Wachstumsbereich sein könnte. 
Interview von Andreas Macho

Grüner Hoffnungsträger der Börse Siemens Energy kämpft mit schmutzigen Altlasten

Siemens Energy schreibt wieder schwarze Zahlen und wird an der Börse gefeiert. Dennoch will das Unternehmen tausende Stellen streichen. Denn Siemens Energy kämpft mit wegbrechenden Märkten und teils alter Technologie.
von Andreas Macho
Seite 1 von 6
Seite 1 von 6
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 22.10.2021

Die Wahrheit über die Versorgungskrise

Gestörte Lieferketten führen in der deutschen Industrie zu einer neuen Mangelwirtschaft – und eine Entspannung ist weiter weg als viele denken.

Folgen Sie uns