WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Musterfeststellungsklage

Die Musterfeststellungsklage ist eine zivilrechtliche Verbandsklage, die mit Wirkung zum 1. November 2018 in das deutsche Recht aufgenommen wurde. Grund für die Einführung sind die vielen gleichartig geschädigten Verbraucher durch den Dieselskandal. Als erstes Unternehmen sieht sich die Volkswagen AG mit einer solchen Klage konfrontiert.

Mehr anzeigen

Musterfeststellungsklage So können Sie gegen VW für einen sauberen Diesel klagen

Betrogene Diesel-Besitzer können sich ab jetzt einer Musterfeststellungsklage von Verbraucherzentrale und ADAC anschließen. Eine Anleitung.

Neue Sammelklage Kunden verbünden sich im Abgasskandal gegen Volkswagen

246 Seiten, eingereicht per Fax: Die erste Musterfeststellungsklage soll Volkswagen das Fürchten lehren. Dieselfahrer kämpfen gemeinsam um Schadenersatz. Sie werden einen langen Atem brauchen.

Gesetze Das ändert sich zum 1. November

Der November bringt einige Gesetzesänderungen mit sich. Unter anderem werden Vornamenswechsel leichter, Banken müssen für mehr Gebührentransparenz sorgen und erstmals ist eine Musterfeststellungsklage möglich.

Musterfeststellungsklage Das müssen Dieselfahrer wissen

Stellvertretend für Dieselfahrer ziehen Verbraucherschützer am 1. November gegen Volkswagen vor Gericht. Es könnte ein Mammutprozess werden, von dem womöglich Zehntausende profitieren. Die wichtigsten Antworten.

Schadenersatz wegen Dieselgate Auch Verbraucherschützer und ADAC wollen gegen VW klagen

Ein Gerichtsverfahren von VW-Anlegern in Braunschweig ist gerade erst angelaufen, da droht Volkswagen hierzulande schon ein weiterer Dieselgate-Prozess. Die Verbraucherschutzzentrale und der ADAC wollen klagen.

Abgasskandal „Anleger müssen selbst klagen“

Immer mehr Investoren verklagen im Zuge des Dieselskandals die Autokonzerne wegen Verletzung ihrer Informationspflichten. Dörte Poelzig, Expertin für Kapitalmarktrecht, erklärt, wie sich Aktionäre dagegen wehren können.
Interview von Georg Buschmann

Abgasaffäre Entscheidung des OLG Braunschweig birgt Milliardenrisiken für Porsche-Piech-Clan

Exklusiv
Auf die Familien Porsche und Piech könnten nach Einschätzung der Anlegerkanzlei Tilp im Zuge des Dieselskandals Schadenersatzforderungen von bis zu zehn Milliarden Euro zukommen.
von Martin Seiwert

Musterfeststellungsklagen Verbraucher können künftig leichter gegen Unternehmen klagen

Prozesse gegen große Unternehmen können ordentlich ins Geld gehen. Musterfeststellungsklagen sollen es Verbrauchern künftig erleichtern, Ansprüche auf Schadenersatz durchzusetzen.

Katarina Barley und Eric Schweitzer "Voraussetzungen für eine europaweite Klageindustrie"

Premium
Justizministerin Katarina Barley und DIHK-Chef Eric Schweitzer im Gespräch über den Sinn des Verbraucherschutzes, die neue Musterfeststellungsklage und die Verantwortung von Managern.
von Sven Böll, Max Haerder und Christian Ramthun

„Das Mindeste, was man verlangen kann“ Justizministerin Barley fordert Diesel-Nachrüstungen

Exklusiv
Die Bundesjustizministerin fordert Hardware-Nachrüstungen für von illegalen Abschalteinrichtungen betroffene Dieselfahrzeuge. Es dürfe nicht das Gefühl aufkommen, unternehmerisches Fehlverhalten habe keine Konsequenzen.
von Sven Böll, Max Haerder und Christian Ramthun
Seite 1 von 7
Seite 1 von 7
WirtschaftsWoche

Nr. 46 vom 09.11.2018

Die Prognose der Börsen-Insider

Italienkrise, Handelskriege und Konjunkturängste erschüttern die Finanzmärkte. Welche Aktien Deutschlands Top-Anlageexperten trotzdem noch kaufen – und wovon sie abraten.

Folgen Sie uns