WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Renminbi Yuan

Renminbi Yuan ist die offizielle Währung in China und Simbabwe. Sie ist offiziell an den US-Dollar gekoppelt.

Mehr anzeigen

Devisen Euro kaum verändert nach Vortagesverlusten

Nachdem der Euro am Vorabend erneut unter Druck geriet, wird die Gemeinschaftswährung auch am Freitagmorgen weiterhin bei 1,1459 US-Dollar gehandelt.
von dpa

Alibaba Was Amazons Erzrivale in Deutschland vorhat

Der Techgigant Alibaba ist zum weltweit härtesten Gegner von Amazon avanciert und dominiert den Onlinehandel in seiner chinesischen Heimat. Greift Alibaba jetzt in Deutschland an?
von Henryk Hielscher

Euro/Dollar Eurokurs schwankt am Freitagmorgen

Durch eine akute Dollar-Schwäche konnte der Euro zu Handelsbeginn auf 1,1575 Dollar ansteigen. Kurz darauf drehte der Kurs aber wieder ins Minus.

Warenaustausch Chinas Handelsüberschuss mit USA auf Rekordhoch

Der Handelsstreit spitzt sich zu, aber Chinas Exportüberschuss im Warenaustausch mit den USA lag im September bei 34,1 Milliarden Dollar. Ein Rekordwert, über den Trump wenig erfreut sein dürfte.

Devisen China weist US-Kritik an Abwertung des Yuan zurück

Der Yuan fällt unter die Schwelle von 6,90 US-Dollar. Peking weist aber Spekulationen zurück, dass es seine Währung absichtlich schwäche.

Nikkei, Topix & Co. China wertet Yuan ab – Asiens Märkte im Minus

Eine Abwertung des chinesischen Yuan und die Konjunkturprognosen des IWF drücken die Stimmung der Anleger in Fernost. Investoren wählen den Yen als sicheren Hafen.

Riedls Dax-Radar Wenn Buffett kauft, stimmt der Trend

Turbulenzen in Schwellenländern sind ein Risiko für die Börsen, dürften den Aufwärtstrend aber nur vorübergehend bremsen. Die zentralen Antriebskräfte, reichliche Geldversorgung und gute Konjunktur, sind intakt.
Kolumne von Anton Riedl

Konzern aus China Hausgerätehersteller Haier plant Milliardeninvestition in Europa

Vier Milliarden Euro sollen helfen, die chinesische Marke in Europa bekannter zu machen. Konzerntochter Qingdao plant einen Börsengang in Frankfurt.

Studie zeigt Huawei schlägt Apple und verkauft erstmals mehr Smartphones

Huawei vor Apple: Einer Studie zufolge belegen Marktdaten erstmals, dass der chinesische Smartphone-Hersteller mit fast 50 Millionen verkauften Geräten im zweiten Quartal deutlich vor dem US-Riesen liegt.

Handelsgespräche Washington USA und China erzielen keinen Durchbruch

Die USA und China haben in ihrer jüngsten Verhandlungsrunde zum Handelsstreit anscheinend noch keinen Durchbruch erzielen können. Beide Seiten einigten sich lediglich darauf, in Kontakt zu bleiben.
Seite 1 von 2
Seite 1 von 2
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 19.10.2018

Der Profit mit den Pendlern

Wie die Mobilitätsindustrie aus dem Arbeitsweg ein Geschäftsmodell macht.

Folgen Sie uns