WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Rolf Martin Schmitz

Der deutsche Manager Rolf Martin Schmitz ist seit 1. Oktober 2016 Vorstandsvorsitzender der RWE AG.

Mehr anzeigen

Kohlekommission Kohle oder Klima: Es geht um Geld. Sehr viel Geld.

Premium
Die Kommission, die im Auftrag des Bundes einen Pfad für den Kohleausstieg beraten soll, streitet über eine große Frage: Wessen Interessen zählen mehr – die der Wirtschaft oder der Umwelt?
von Max Haerder und Horand Knaup

Nach Rodungsstopp RWE bereitet sich auf Stellenabbau vor

Konzernchef Rolf Martin Schmitz rechnet nach dem gerichtlich verfügten Rodungsstopp im Hambacher Forst mit einem Stellenabbau bei RWE. Am Tagebau Hambach hingen 4600 Arbeitsplätze.

PR-Aktion Ecosia will RWE den Hambacher Forst abkaufen

Ecosia will RWE den Hambacher Forst für eine Million Euro abkaufen. Damit inszenieren sich die Betreiber der Öko-Suchmaschine gegen die Abholzung des Hambacher Forstes.

Hambacher Forst RWE fürchtet Rodungsstopp bis 2020

RWE rechnet mit einer dreistelligen Millionenbelastung durch das Rodungsverbot im Hambacher Forst. Es könnte aufgrund des aufwendigen Gerichtsverfahrens bis Ende 2020 Bestand haben.

Rodung Weitere Proteste am Hambacher Forst

Während am Hambacher Forst weiter demonstriert wird, kam am Wochenende heraus: Der RWE-Chef traf sich mehrmals mit Vertretern der Bundesregierung. In Sachen Moratorium blieben die Treffen jedoch ohne Ergebnis.

Es geht um Milliarden RWE hält an der Rodung in Hambach fest

RWE hält trotz des tragischen Todesfalls an der geplanten Rodung des Hambacher Forsts fest. Der Verzicht würde den Essener Energiekonzern Milliarden kosten.

Festhalten an der Kohle RWE macht sich selbst zum Auslaufmodell

Premium
Der Konflikt um die Rodung des Hambacher Forsts setzt RWE unter Druck. Dabei droht eine viel größere Gefahr: Investoren und Banken lassen RWE links liegen, weil der Energiekonzern einfach nicht vom Kohlestrom ablässt.
von Angela Hennersdorf, Andreas Macho, Konrad Fischer und Yvonne Esterházy

RWE-Rodungsarbeiten Umweltverband BUND droht mit Ausstieg aus Kohlekommission

Laut Tagesordnung soll es am Donnerstag bei der Kohlekommission eigentlich um Klimaziele und den Strukturwandel in den Braunkohlerevieren gehen. Die Sitzung könnte aber überschattet werden von einem Konflikt.

Kohleausstieg RWE warnt vor Einbußen durch frühes Kohle-Aus

Niedrige Strom-Großhandelspreise und eine geringere Produktion haben RWE im ersten Halbjahr Einbußen beschert. Konzernchef Schmitz warnt nun die Kohlekommission vor Symbolpolitik und deren Folgen.

Energiewende So wichtig ist die Braunkohle noch für Deutschland

Der Ausstieg aus der Braunkohle ist beschlossen, der Termin noch nicht. Als Energieträger hat die Braunkohle bisher noch kaum an Bedeutung verloren. Entsprechend zäh ist der Widerstand gegen ein allzu frühes Ende.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 19.10.2018

Der Profit mit den Pendlern

Wie die Mobilitätsindustrie aus dem Arbeitsweg ein Geschäftsmodell macht.

Folgen Sie uns