WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Stephan Sturm

Stephan Sturm ist seit dem 1. Juli 2016 Vorstandsvorsitzender der Fresenius SE.

Mehr anzeigen

Krankenhausbetreiber Fresenius rüstet Kliniken gegen Corona-Pandemie auf

Die Konzerntochter Helios hat in Deutschland rund 1300 Intensivbetten in Betrieb. Ein Aufschieben von Operationen will Fresenius vermeiden.

Wolfgang Kirsch Neuer Aufsichtsratschef für Fresenius – Vertrag von CEO Sturm verlängert

Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Gerd Krick gibt seinen Posten im Mai 2021 auf. Sein Nachfolger ist bereits Mitglied des Aufsichtsrates.

Gesundheitskonzern Fresenius legt zu und bestätigt Jahresziele

Der größte Klinikbetreiber Deutschlands startet trotz der Coronakrise gut in das Geschäftsjahr 2020. Das gilt auch für die Dialysetochter FMC.

BörsenWoche 251 – Grafik Wo die Dax-Insider kaufen

Premium
Nach den starken Kursrückgängen im März schlagen Vorstände und Aufsichtsräte beherzt bei eigenen Aktien zu. Doch manche Insider sind auffallend zurückhaltend.
von Georg Buschmann

Fresenius-Chef Sturm Coronakrise „viel dynamischer als erwartet“

Exklusiv
Der Chef von Europas größtem privaten Klinikbetreiber Fresenius, Stephan Sturm, warnt in der WirtschaftsWoche vor einer Zuspitzung der Coronakrise. Das könnte die Kapazitäten der betriebenen Krankenhäuser überfordern.
von Jürgen Salz

Krankenhaus-Betreiber Fresenius „Die Entwicklung ist viel dynamischer als erwartet“

Premium
Kein Unternehmen betreibt in Europa mehr Krankenhäuser als Fresenius. Vorstandschef Stephan Sturm über die Vorbereitungen auf den ersten Höhepunkt der Coronakrise und brüchige Lieferketten.
Interview von Jürgen Salz und Cornelius Welp

Unsere Favoriten im Dax Die deutschen Top-Aktien im Check

Premium
Von Adidas bis Wirecard: Welche Werte noch Chancen bieten, wo die Risiken schon überwiegen.
von Christof Schürmann, Anton Riedl, Frank Doll, Georg Buschmann, Hauke Reimer, Heike Schwerdtfeger, Martin Gerth, Niklas Hoyer und Sebastian Kirsch

Gesundheitskonzern Fresenius erhöht Umsatzprognose

Der Gesundheitskonzern rechnet fürs laufende Jahr mit einem Anstieg der Erlöse von vier bis sieben Prozent. Fresenius erwartet zudem einen stagnierenden Gewinn.

Gesundheitskonzern Fresenius hält 2019 Abstand von größeren Übernahmen

In diesem Jahr will der Konzern auf Investitionen in sein Geschäft konzentrieren. Große Zukäufe soll es frühestens ab 2020 wieder geben.

Thyssenkrupp, Bayer, Siemens & Co. Wenn Finanzchefs die Macht übernehmen

Konzernchef Kerkhoff will Thyssenkrupp umbauen. Der ehemalige Finanzvorstand steuert den Konzern damit nach der Logik der Börse. Auch anderswo haben frühere CFOs die Macht übernommen. Erfolgreich sind nur wenige.
von Christian Schlesiger, Jürgen Berke, Rüdiger Kiani-Kreß, Angela Hennersdorf, Cornelius Welp, Mario Brück, Henryk Hielscher, Karin Finkenzeller und Jürgen Salz
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 49 vom 27.11.2020

Wohnen Sie in der richtigen Stadt?

71 Metropolen in Deutschlands größtem Test: Über 100 Indikatoren zeigen, wo es sich am besten leben, arbeiten und investieren lässt - mit überraschenden Aufsteigern.

Folgen Sie uns