WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Themenschwerpunkt

Svenja Schulze

Die SPD-Politikerin Svenja Schulze ist neue Bundesumweltministerin. Von 2010 bis 2017 war die gebürtige Düsseldorferin Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW.

Mehr anzeigen

Neue CO2-Grenzwerte VW-Chef Diess warnt vor massiven Jobverlusten

Sollte die EU zu scharfe CO2-Grenzwerte für Autos beschließen, sind bei Volkswagen laut Volkswagen-Chef Herbert Diess tausende Arbeitsplätze in Gefahr. Die Geschwindigkeit des Wandels sei „kaum zu managen“.

Autobauer unter Druck Das müssen Sie über die neuen CO2-Grenzwerte wissen

Fahrverbote, Forderungen, Vorschriften: Für die Autoindustrie kommt es gerade ziemlich dicke. Aber für Verbraucher kann das durchaus etwas Positives in Gang setzen.

Mehr Geld, weniger Gift Schulze macht Insektenschutz-Vorschläge

Die große Koalition will mehr für den Schutz von Insekten tun - da sind sich alle Minister einig. Kompliziert wird es bei den Details. Die Umweltministerin hat nun Vorschläge vorgelegt. Nicht alle sind begeistert.

Deutschland knickt ein EU-Staaten beschließen schärfere CO2-Grenzwerte für Autos

Sehr, sehr schwierig fand Umweltministerin Schulze die Verhandlungen mit ihren EU-Kollegen in Luxemburg. Denn der Ehrgeiz beim Klimaschutz geht sehr weit auseinander. Nur eine wähnt sich auf der Überholspur.

Hardware-Nachrüstungen Autobranche bremst Diesel-Konzept der Regierung aus

Die deutsche Autobranche wehrt sich gegen die Pläne der Bundesregierung zur Verhinderung von Fahrverboten. Besonders die von der Industrie zu bezahlenden Hardware-Nachrüstungen stoßen auf Widerstand.

Auto-Abgase EU wird schärfere CO2-Grenzen ab 2030 beschließen

Sowohl das Europäische Parlament als auch die EU-Mitgliedsstaaten werden sich auf ein CO2-Einsparungsziel von mehr als 30 Prozent einigen. Deutschland wird sich dagegen nicht wehren können.
von Silke Wettach

Diesel-Kompromiss Mit dieser späten Einigung sind Fahrverbote nicht vom Tisch

Am Ende eines langen Streits steht ein Kompromiss: Diesel-Fahrer haben nun zwar die Wahl, ob sie tauschen oder nachrüsten. Aber machen die Maßnahmen die Luft so sauber, dass es keine Fahrverbote braucht?
Kommentar von Benedikt Becker

Vor Koalitionstreffen Autobauer bieten bis zu 10.000 Euro Diesel-Umtauschprämie

VW, BMW und Co. wollen laut eines Berichts pro altem Diesel-Auto bis zu 10.000 Euro zahlen. Eine klare Lösung gibt es für die Diesel-Debatte aber trotzdem noch nicht. Die Hardware-Nachrüstung scheint der Knackpunkt.

Hardware-Nachrüstung Signale einer Einigung im Dieselstreit mehren sich

Die Signale, dass ein Durchbruch beim Diesel-Gipfel bevorsteht, mehren sich. Laut vertraulichen Informationen könnten die Autobauer einem Gesamtpaket zustimmen. Auch die Hardware-Nachrüstungen sollen kommen.

Kosten der Nachrüstung Der große Diesel-Streit: Wer muss zahlen?

Damit Besitzer ihre Diesel weiter uneingeschränkt nutzen können, müssen viele von ihnen den Wagen umrüsten. Doch wer soll dafür zahlen? Und sind Umrüstungen überhaupt immer möglich?
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 43 vom 19.10.2018

Der Profit mit den Pendlern

Wie die Mobilitätsindustrie aus dem Arbeitsweg ein Geschäftsmodell macht.

Folgen Sie uns