Themenschwerpunkt

Tracking der Energiewende

Die Ziele sind ambitioniert, die Dynamik bisher überschaubar: Bis 2030 soll Deutschland 80 Prozent seines Stroms aus Erneuerbaren Energien erzeugen. Mit diesem Plan ist Klimaminister Robert Habeck (Grüne) angetreten, seit Anfang des Jahres läuft nun die Uhr. Und wir lesen wöchentlich den Zeiger ab.

Mehr anzeigen

Livedaten zum Ausbau von Solar und Wind Die Habeck-Uhr – das Tracking der Energiewende

Habecks Ziele sind ambitioniert, die Dynamik überschaubar: Bis 2030 soll Deutschland 80 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen. Seit Anfang des Jahres läuft die Uhr, wir lesen wöchentlich die Zeiger ab.

Tracking der Energiewende Die Lösung für das Energiespeicherproblem steht längst in ihrer Garage

Seit Jahren kursiert die Idee, E-Autos als Stromspeicher ins Netz einzubinden. Jetzt ist die Technik da – und lohnt sich für viele Haushalte. Umso bitterer, dass die Speicher als Netzpuffer vorerst ungenutzt bleiben.  
von Konrad Fischer

Tracking der Energiewende #33 Die Niederlande machen es vor: So kann das Meer zum Solarpark werden

Nach Windrädern sollen jetzt schwimmende Solaranlagen das Meer erobern. Das Potenzial ist gigantisch – nun muss die Technik zeigen, wie robust sie ist.
von Andreas Menn

Tracking der Energiewende Wie die Immobilienkrise den Ausbau der Solarkraft bremst

Auf Einfamilienhäusern sind Solaranlagen fast schon Standard, auf Mietshäusern noch die große Ausnahme. Robert Habeck will das jetzt ändern – doch kommt gegen die Verwerfungen am Immobilienmarkt nicht an.
von Konrad Fischer

Tracking der Energiewende Darum bleibt das größte Solar-Potenzial noch ungenutzt

Zügig schreitet der Ausbau der Solarenergie voran – auf Wohnhäusern und Feldern. Das größte Potenzial aber bleibt ungenutzt: die Dächer von Logistikhallen und Industriebetrieben. Wie die Politik das ändern könnte.
von Konrad Fischer
WirtschaftsWoche

Nr. 09 vom 23.02.2024

Was bleibt?

BASF kämpft um seinen deutschen Standort – und die grüne Transformation. Wie der Chemiekonzern zum Symbol für das Schicksal der Industrie wurde.

Folgen Sie uns