WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren?
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden.

Die Seite ist nicht mehr erreichbar

Bitte entschuldigen Sie, die von Ihnen angeforderte Seite ist nicht mehr erreichbar. Wir haben Sie daher auf unsere aktuelle Startseite weitergeleitet.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns gerne per E-Mail: kundenservice@wiwo.de

Lizenzen SAP-Software: Ungenutzt und trotzdem teuer

Der Softwarekonzern SAP präsentiert wieder glänzende Zahlen – und verärgert viele Anwender. Denn selbst für in der Pandemie nicht gebrauchte Programme verlangt er hohe Wartungsgebühren. Unternehmen suchen Auswege.
von Michael Kroker

Aktuelles

Jahresergebnis Deutsche-Bank-Fondstochter DWS macht 2021 glänzende Geschäfte

Anleger vertrauten der DWS im vergangenen Jahr fast 50 Milliarden Euro an. Der Gewinn der Gesellschaft steigt auf einen Rekordwert.

Softwarekonzern SAP will US-Fintech Taulia übernehmen

Der Softwarekonzern SAP will mit dem Erwerb SAP-Kunden einen besseren Zugang zu Liquidität ermöglichen. Taulia ist auf Working Capital spezialisiert.

Chip-Hersteller Intel wächst durch Geschäft mit Rechenzentren

Die Corona-Pandemie hat den Bedarf an Kapazitäten in Rechenzentren beschleunigt – Intel profitiert davon. Der Konzern steigert das Wachstum und übertrifft die Erwartungen der Analysten.

Elektromobilität Tesla erzielt 2021 Rekordgewinn von 5,5 Milliarden Dollar

Tesla verbucht ein Plus von 665 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Elon Musk verdient mit Elektroautos so viele Milliarden Dollar wie noch nie.

Windkraft Siemens Energy lotet Optionen für Gamesa-Komplettübernahme aus

Möglicherweise will Siemens Energy die restlichen 33 Prozent von Gamesa übernehmen: Die spanische Windkraft-Tochter hat Probleme an der Börse.
WirtschaftsWoche

Nr. 04 vom 21.01.2022

Deutschlands Dealer

Mitten in der Ukrainekrise steckt Berlin in der Putin-Falle fest. Die gewaltige Abhängigkeit von Russlands Öl und Gas zwingt zu fragwürdigen Zugeständnissen.

Folgen Sie uns

Für die Inhalte sind die Emittenten verantwortlich

Partnerangebote

WiWo +
Exklusiv für Abonnenten der WirtschaftsWoche

Bernd Förtsch Eine fragwürdige Figur

Bernd Förtsch hat sich mit der Übernahme des Finanzen Verlags einen großen Teil der deutschen Anlegerpresse einverleibt. Problematisch daran: Schon bisher ließen sich seine verschiedenen Engagements kaum sauber trennen.
von Julia Groth

BörsenWoche 343 Das sollten Anleger aus dem Cathie-Wood-Debakel lernen

Der Crash lastet auf vielen Portfolios, doch den Fonds von Tech-Spezialistin Cathie Wood trifft es gerade besonders hart. Anleger sollten daraus lernen.
von Jan-Lukas Schmitt

Geothermie Diese Grünstrom-Kraftwerke produzieren mehr CO2 als Kohlemeiler

Geothermie gilt als eine klimaneutrale Energiequelle. Dabei emittieren viele dieser Kraftwerke enorme Mengen CO2.
von Thomas Stölzel





Für die Inhalte sind die Emittenten verantwortlich

Partnerangebote

Schneller Überblick Diese 5 neuen Kleinwagen bringt der Autoherbst

Ob klassisch oder elektrisch angetrieben – die fünf spannendsten Newcomer unter den Kleinwagen haben eins gemein: Mit Verzicht haben sie nichts mehr zu tun.
WiWo Playground