WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Wiwo Web Push

Tina Zeinlinger Volontärin

Tina Zeinlinger hat Volkswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Schon während ihres Studiums war sie regelmäßig als freie Journalistin und Werkstudentin in der österreichischen Medienbranche unterwegs. Im Januar 2019 beschloss sie schließlich die schönste Stadt der Welt gegen das größte Dorf der Welt einzutauschen und von Wien nach Düsseldorf zu ziehen. Der Grund: Im Februar 2019 hat sie ihr Volontariat in der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten gestartet. Hier durchläuft sie verschiedenste Ressorts beim Handelsblatt und der Wirtschaftswoche. Besonders interessiert sie sich für Finanzmärkte, Wirtschaftspolitik und große makroökonomischen Themen rund um die "Global Economy".

Mehr anzeigen
Tina Zeinlinger - Volontärin

erfolg.reich - Money Master #2 Welche Geldanlage mir Freunde und Kollegen empfehlen

Internet ist gut, Freunde sind besser. Im zweiten Teil des Selbstversuchs spreche ich mit Vertrauenspersonen und was sie mir empfehlen würden.
von Tina Zeinlinger und Matthias Rutkowski

erfolg.reich - Money Master #1 Rettet meine Rente!

Wie geht Geldanlage für Berufseinsteiger? Im Podcast „Money Master“ macht unsere Autorin Tina Zeinlinger den Selbstversuch. In zwölf Folgen sucht sie die besten Lösungen, um mit kleinen Sparbeträgen Rendite zu machen.
von Tina Zeinlinger und Matthias Rutkowski

Generation Z „Staatliches Eingreifen ist der einzige Weg“

Premium
Fünf Jugendliche erklären, warum sie Greta klasse finden, etwas Luxus trotzdem sein darf – und warum sie vor einer Kaufentscheidung YouTube-Videos checken.
von Tina Zeinlinger, Matthias Rutkowski und Jacqueline Goebel

Umfrage unter Unternehmern Deutscher Mittelstand: China scheint verlässlicher als die USA

Zollkrieg, Brexit, Wachstumsschwäche: Eine neue Studie beschreibt, wie der deutsche Mittelstand auf die zunehmenden globalen Risiken reagiert – und wem die Mittelständler noch vertrauen.
von Tina Zeinlinger

On-Demand-Economy Kauf dir einen Experten

Premium
Das Geschäftsmodell von Uber zieht Kreise: Viele Beschäftigte werden zum Einzelunternehmer. Das verändert Arbeitsmarkt und Firmenstrukturen. Aber die On-Demand-Economy macht nicht alle zu digitalen Tagelöhnern.
von Tina Zeinlinger

Schlecht für Mieter, gut für Anleger So teuer sind Stellplätze in Deutschlands Großstädten

Parkplätze in Großstädten sind Mangelware. Wer sich einen eigenen Garagenstellplatz mieten möchte, muss teils tief in die Tasche greifen. Vermieter können davon profitieren.
von Tina Zeinlinger

Paradoxe Präferenzen Generation Z will „Sparbuch mit Lotto-Effekt“

Sie spart mehr als ihre Eltern, Sicherheit ist ihr wichtiger als hohe Renditen und trotzdem sehnt sie sich nach Freiheit. Kein Wunder, dass es der Generation Z schwerfällt, geeignete Finanzprodukte zu finden.
von Tina Zeinlinger

Garagengold Warum Autostellplätze eine attraktive Geldanlage sind

Premium
Hohe Rendite, geringes Risiko, wenig Arbeitsaufwand: Garagen können die ideale Geldanlage sein. Auf der Suche nach dem richtigen Objekt müssen Anleger aber manchmal kreativ sein.
von Tina Zeinlinger

Erkrankungen offenlegen? „Chronisch Kranke brauchen Selbstreflexion“

Premium
Sollten chronisch Kranke sich gegenüber Chef und Kollegen outen? Psychologin Christiane Chadasch erklärt, was Betroffene bedenken sollten und wie ein gelungenes Offenbarungs-Gespräch aussieht.
Interview von Tina Zeinlinger

Chronische Leiden Darum sollten Sie im Job offen über Krankheiten sprechen

Premium
Menschen mit einer chronischen Krankheit stehen vor einem Dilemma: Wer vom Arbeitgeber Unterstützung möchte, muss sich offenbaren – riskiert jedoch negative Folgen für die Karriere. Doch meist lohnt sich Transparenz.
von Tina Zeinlinger