WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Trotz Gewinnrückgang Aareal Bank erhöht die Dividende

Obwohl die Aareal Bank im vergangenen Jahr ihren Vorjahres-Gewinn nicht halten konnte, erhöht das Wiesbadener Institut seine Dividende.

Die Aktionäre der Aareal Bank erhalten nun 2,50 Euro je Anteilsschein nach zwei Euro im Jahr zuvor. Quelle: PR

Frankfurt
Die Wiesbadener Aareal Bank hebt ihre Dividende trotz eines erwarteten leichten Gewinnrückgangs an. Wie der größte deutsche Immobilienfinanzierer am Mittwoch mitteilte, sollen die Aktionäre nun 2,50 Euro je Anteilsschein bekommen nach zwei Euro im Jahr zuvor. Das Betriebsergebnis sank im Gesamtjahr 2017 wegen der anhaltend niedrigen Zinsen und weil viele Kunden ihre Kredite vorzeitig zurückzahlten von 366 Millionen auf 328 Millionen Euro. Im laufenden Jahr rechnet das Unternehmen, das zuletzt die beiden kleineren Immobilienfinanzierer Corealcredit und Westimmo übernommen hatte und diese Portfolios nun aufräumt und in den Konzern integriert, mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro – also abermals mit einem Rückgang.

Vorstandschef Hermann Merkens äußerte sich zufrieden: „Wir haben wieder geliefert, was wir versprochen haben.“ 2018 will Merkens das Kreditportfolio insgesamt konstant halten – in einer Größenordnung zwischen 25 und 28 Milliarden Euro. An Neugeschäft peilt er sieben bis acht Milliarden Euro an, mit einem erneuten Schwerpunkt in den USA, wo die Zinsen inzwischen wieder anziehen und die Margen höher sind als in Europa.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%