Umfrage EZB erwartet leichteren Zugang zu Krediten

Haushalte im Euroraum kommen laut einer Umfrage der Europäischen Zentralbank leichter an Immobilienkredite. In den kommenden Monaten sollen auch die Kreditbedingungen für Firmen- und Unternehmen günstiger werden.

EZB erwartet günstigere Kreditkonditionen Quelle: imago/Jan Huebner

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) rechnet zum Jahresauftakt mit einer steigenden Nachfrage nach Krediten und günstigeren Konditionen. Die Standards für die Vergabe von Firmenkrediten, Verbraucherdarlehen und Immobilienhypotheken dürften im ersten Quartal 2018 gelockert werden, ergab eine Umfrage der EZB vom Dienstag. Im vierten Quartal hielten die Banken an ihren Standards für die Vergabe von Firmendarlehen fest. Sie lockerten hingegen ihre Vergabebedingungen für Kredite an Haushalte für den Immobilienerwerb weiter. Die Standards für Verbraucherdarlehen seien weitgehend unverändert geblieben. Die EZB befragt vierteljährlich Banken zu ihrer Kreditvergabe-Praxis. An der Umfrage beteiligten sich diesmal 143 Institute.

Für das erste Quartal 2018 erwarten die Banken eine Lockerung der Kreditbedingungen in allen drei Kategorien für Konsum, Immobilien und Unternehmen. Im vierten Quartal 2017 stieg auch die Nettokreditnachfrage in allen drei Kategorien. Angetrieben wurde die Nachfrage unter anderem durch Ausrüstungsinvestitionen, Firmenübernahmen und das allgemein niedrige Zinsniveau.
Die EZB hält schon seit längerem ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent, um so für günstige Finanzierungsbedingungen zu sorgen. Zudem erwirbt sie seit fast drei Jahren im großen Stil Staatsanleihen und andere Wertpapiere und pumpt so Milliarden in das Finanzsystem. Geldhäuser sollen über das billionenschwere Kaufprogramm dazu bewegt werden, mehr Darlehen an Firmen und Haushalte auszureichen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%