Im ersten Halbjahr Fast 29.000 Beschwerden über Telefonwerbung

Werbeanrufe nerven oft und sind in vielen Fällen gar nicht erlaubt. Trotzdem lassen Unternehmen bei Tausenden Bundesbürgern im Jahr das Telefon klingeln. Die Grünen sehen die Bundesregierung in der Pflicht.

Streiks bei Real „Ich frage mich, ob Verdi klar ist, wofür sie kämpfen“

Der Tarifstreit bei Real eskaliert: Die Gewerkschaft Verdi ruft die 34.000 Beschäftigen zu Streiks auf. Metro-Chef Olaf Koch sagt im Interview mit der WirtschaftsWoche, was er davon hält und was er mit Real vorhat.
von Henryk Hielscher

Gewerkschaft Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Die Deutsche Post will Jobs abbauen. Beamte aus Zeiten der Post als Staatsunternehmen, sollen früher in den Ruhestand gehen können. Eine Gewerkschaft beklagt, dass Briefträger davon ausgeschlossen werden sollen.

Luftfahrtmesse Farnborough Boeing und Airbus brauchen mehr Drama

Auf der Luftfahrtmesse des Jahres im Londoner Vorort Farnborough marschieren die Platzhirsche der Branche auf. Denen täte ein wenig Aufregung gut, damit sie nicht träge werden – und endlich echte Innovationen bringen.
von Rüdiger Kiani-Kreß

Mobilfunkgipfel Mobilfunkbetreiber stellen 1&1, Freenet und Co. in Frage

Exklusiv
Interne Protokolle zeigen: Die Kunden sollen einen hohen Preis für das Stopfen von Funklöchern zahlen. Die Mobilfunknetzbetreiber wollen den Service Providern die Geschäftsgrundlage entziehen.
von Jürgen Berke

Fast-Food-Franchise Wie Burger King und McDonald's mit Hilfe deutscher Unternehmer wachsen wollen

Die beiden großen Fastfoodketten McDonald's und Burger King wollen wachsen. Das geht nur mit Hilfe ihrer Franchisenehmer. Einer der größten deutschen Betreiber mehrerer Restaurants ist vor allem eines: Immobilienexperte.
von Thorsten Firlus

China US-Steuerbehörde verweigert HNA-Stiftung die Zulassung

Exklusiv
Der IRS, die oberste Steuerbehörde der USA, wird der im vergangenen Jahr in New York gegründeten Hainan Cihang Charity Foundation die Zulassung verweigern. Das berichteten mehrere Insider gegenüber der WirtschaftsWoche.
von Matthias Kamp

Sportausrüster Nike schlägt Adidas bei der WM

Schon vor Anpfiff des Endspiels steht ein Sieger fest: Nike. Der Sportausrüster stattet die Finalisten mit Trikots aus. Davon wird die gesamte Marke profitieren. Eines dürfte Nike aber ärgern.
von Michael Scheppe

Insolvente Fluglinie Chef Thomas Winkelmann will Air Berlin verlassen

Exklusiv
Thomas Winkelmann, Chef der Pleite-Airline Air Berlin, verhandelt über ein vorzeitiges Ende seines Vertrags. Seit der Insolvenz habe er „nicht viel zu tun“, heißt es intern.
von Henryk Hielscher und Rüdiger Kiani-Kreß

Schlusswort In der Umkehr der Verhältnisse liegt eine Chance

Premium
China produziert Batteriezellen in Deutschland? Man muss sich eingestehen, dass das auch ein Unternehmen wie Bosch hätte tun können. Aber Heulen hilft nichts. Nun geht es darum, sich Zugang zum Know-How zu verschaffen.
Kolumne von Miriam Meckel

Tourismus Palma de Mallorca führt Obergrenze für Touristen ein

Exklusiv
Mallorcas Hauptstadt wehrt sich gegen den Ansturm der Reisenden: Bürgermeister Antoni Noguera will die Zahl der Gästebetten von 80.000 auf 63.000 bis 65.000 reduzieren.
von Volker ter Haseborg

Meistgelesen

Auswertung von Chef-Kalendern CEOs verbringen drei Viertel ihrer Zeit mit Meetings

Zwei Managementforscher werten für eine Studie die Kalender von 27 Topmanagern aus und erhalten einen Einblick in 60.000 Stunden Managerleben. Über das Ausmaß der Zeitverschwendung können sie nur staunen.

T-Systems Deutsche Telekom verzichtet auf Großauftrag von RWE

Exklusiv
Die Deutsche Telekom verliert einen weiteren Großauftrag. An der Neuausschreibung für die Betreuung der PC-Arbeitsplätze beim Energieversorger RWE/Innogy beteiligt sich die angeschlagene IT-Sparte T-Systems nicht.

Die USA und ihre Partner Trumps Spur der Verwüstung

Auf seiner Europareise zeigt der US-Präsident einmal mehr, dass ihm die traditionellen Bündnisse der USA wenig bedeuten. Doch hinter der offenen Rücksichtslosigkeit steckt auch eine Strategie. Sie könnte aufgehen.

Supercharger-Schnellladenetz Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind

An Raststätten prallen PS-Freaks und Tesla-Jünger aufeinander. Die einen regen sich über Ladesäulen auf, die Parkplätze blockieren – die anderen über ewiggestrige Diesel-Fahrer. Szenen eines Kulturkampfes.

Kylie Jenner Vom Fernsehpromi zur Milliardengründerin

Die US-Unternehmerin Kylie Jenner besitzt ein Vermögen von etwa 900 Millionen Dollar – im Alter von 20 Jahren. Doch sie ist nicht die einzige Frau, die den Sprung vom Promi zur Milliardenunternehmerin geschafft hat.
WirtschaftsWoche

Nr. 29 vom 13.07.2018

Feindbild Tourist

Rund um den Globus wächst der Widerstand gegen die Touristenflut. Die klassischen Reisekonzerne fürchten um ihr Geschäft – und geben Plattformen wie Airbnb die Schuld.

Folgen Sie uns
WirtschaftsWoche Premium
Exklusiv für Digitalpass-Kunden der WirtschaftsWoche

CATL aus China Deutschlands Autoindustrie leidet unter Kurzsichtigkeit

Premium
Die deutsche Autoindustrie gerät bei Zukunftstechnologien in gefährliche Abhängigkeit von China. Daran ändert auch die Batteriefabrik in Thüringen nichts.
Kommentar von Stefan Hajek

Metro-Chef Olaf Koch „Unfairer Wettbewerb, den wir nicht länger akzeptieren“

Premium
Vor einem Jahr wurde Deutschlands einst größter Handelskonzern Metro zerschlagen. Chef Olaf Koch über den Absturz des Handelsriesen an der Börse, die Rolle von Shortsellern, Streit mit Verdi – und über seine Zukunft.
Interview von Henryk Hielscher

Schlusswort In der Umkehr der Verhältnisse liegt eine Chance

Premium
China produziert Batteriezellen in Deutschland? Man muss sich eingestehen, dass das auch ein Unternehmen wie Bosch hätte tun können. Aber Heulen hilft nichts. Nun geht es darum, sich Zugang zum Know-How zu verschaffen.
Kolumne von Miriam Meckel

Familien Porsche und Piëch Wer im Porsche-Clan an die Macht strebt

Der VW-Abgasskandal setzt den Porsche-Clan gewaltig unter Druck. Die Familie entscheidet, welche Erben künftig das Sagen haben und wie sie VW aus dem Skandal führen sollen. Wer regiert den Clan, wer strebt an die Macht?

CATL aus China Deutschlands Autoindustrie leidet unter Kurzsichtigkeit

Premium
Die deutsche Autoindustrie gerät bei Zukunftstechnologien in gefährliche Abhängigkeit von China. Daran ändert auch die Batteriefabrik in Thüringen nichts.
Kommentar von Stefan Hajek

Der Staat langt zu Bereits drei Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz

Exklusiv
Viele Menschen, die vom Einkommen her zur Mittelschicht zählen, werden trotzdem wie Spitzenverdiener besteuert. In diesem Jahr müssen bereits 2,99 Millionen Steuerpflichtige den Spitzensteuersatz zahlen.
von Christian Ramthun

Farnborough Airshow Neuer Boeing-Jet könnte Star der Messe werden

Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough werden sich Boeing und Airbus wieder einen Kampf um lukrative Großaufträge liefern. Sorgen die Amerikaner mit einem neuen Mittelstrecken-Jet für eine Überraschung?

Mercedes-Benz eCitaro So sieht der Elektro-Bus von Daimler aus

Der Mercedes eCitaro vergrößert das Angebot der Stuttgarter Nutzfahrzeuge mit Elektroantrieb um ein weiteres Modell. Premiere ist auf der IAA Nutzfahrzeuge im September.

Balzli direkt Lass mal Papa machen

Dass Deutsche-Bank-Chef Sewing Aktionär Cerberus als Sanierungsberater engagieren muss, wirkt unsouverän – und verschafft dem US-Fonds zu viel Macht.
Kolumne von Beat Balzli

Nach Hiesingers Rücktritt Thyssen-Finanzchef Kerkhoff soll Konzern vorerst führen

Bei dem in eine Führungskrise geschlitterten Industriekonzern Thyssenkrupp soll vorübergehend der langjährige Finanzchef Guido Kerkhoff für Kontinuität sorgen. Die Entscheidung im Aufsichtsrat fiel einstimmig.

Supermarktkette Verdi ruft Beschäftigte bei Real zu Streiks auf

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Mitarbeiter der Supermarktkette Real zu Streiks für "wettbewerbsfähige Personalkosten" auf.

Preisnachlässe auf Rekordniveau Dieselprämien bringen Autokäufern über 700 Millionen Euro Rabatt

Exklusiv
Die 2017 eingeführten Dieselprämien bescherten den Kunden zusätzliche Rabatte von über 700 Millionen Euro, zeigten aber nicht die erhofften Wirkungen bei Dieselfahrzeugabsatz und der Luftverbesserung in Innenstädten.
von Martin Seiwert

Richard Lutz Verspätungen gefährden Gewinnziel der Bahn

Züge sind unpünktlich, der Schienengüterverkehr liegt unter Erwartungen - der Chef der Deutschen Bahn, Richard Lutz, sieht es als Herausforderung an, den angepeilten Gewinn von 2,2 Milliarden Euro zu erreichen.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor

Diesel-Skandal Opel muss sich im Abgasskandal erklären

Im Diesel-Skandal hat es Opel bislang weder mit Pflicht-Rückruf noch mit Ermittlungen der Justiz zu tun. Allerdings checken Behörden laufend die Funktionsweise der Abgasreinigung - und haben nun zu drei Modellen Fragen.

Diesel-Skandal Opel soll sich in den nächsten Tagen äußern

Vor über zwei Jahren hat das Kraftfahrt-Bundesamt bei Autos mit auffälligen Abgaswerten Nachbesserungen gefordert. In den nächsten Tagen muss sich der Opel nun zur Abschalteinrichtung in drei Modellen äußern.

Knorr-Bremse Entscheidung über Börsengang nach Sommerpause

Nach der Sommerpause soll endlich die Entscheidung fallen, ob Knorr-Bremse an die Börse geht. Eine Kapitalerhöhung im Rahmen des IPOs sei jedoch nicht geplant.

Wütende Investoren Gläubiger bereiten Verfahren gegen HSH Nordbank vor

Exklusiv
Eine Gruppe von Gläubigern plant ein Verfahren gegen die HSH Nordbank in Deutschland. Dafür wollen sie vertrauliche Unterlagen erstreiten.
von Saskia Littmann und Cornelius Welp

Commerzbank Immer mehr Firmen fallen Überweisungs-Betrügern zum Opfer

Allein die Commerzbank hat im vergangenen Jahr Betrugsfälle mit einem Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro entdeckt. Kriminelle bringen Unternehmen immer häufiger dazu, ihnen Geld zu überweisen.

Iran will Bargeld ausfliegen „Wie Wasserflaschen, nur besser versichert“

Aus Angst vor US-Sanktionen will Iran offenbar 300 Millionen Euro Bargeld aus Deutschland abziehen. Verglichen mit den täglichen Geldtransporten sind das Peanuts.
von Angelika Ivanov

EuGH-Urteil Subventionen für Atomindustrie sind rechtmäßig

Nach Einschätzung des Europäischen Gerichtshofes sind Subventionen für Kernenergie in Ordnung. Gegen die staatlichen Finanzhilfen hatte Österreich geklagt, das selbst keine Atomkraftwerke hat.

Energiekonzern Eon sichert sich mehr als 82 Prozent an Innogy

Eon vereinbarte bereits im März ein Tauschgeschäft mit RWE, womit der Energiekonzern einen Anteil an Innogy in Höhe von 76,8 Prozent halten wird. Nun sind weitere 5,5 Prozent an Aktienkapital gesichert.

Windturbinenbauer Nordex erhält Rekordauftrag in Brasilien

Es ist der größte Auftrag in der Firmengeschichte: Der Windturbinenbauer Nordex wird in Brasilien für die Enel Green Power 191 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 595 Megawatt errichten.

Anhaltende Trockenheit Niedriger Wasserstand macht Binnenschifffahrt zu schaffen

Es regnet kaum. Die dadurch niedrigen Wasserstände der Flüsse bekommen die Binnenschiffer in Deutschland zu spüren. Doch die sind das bereits gewohnt.

Ryanair Druckabfall im Ferienflieger – Mehrere Passagiere in Klinik

Auf dem Flug nach Kroatien muss ein Ryanair-Kapitän in Frankfurt-Hahn zwischenlanden. Einige Passagiere kommen anschließend ins Krankenhaus.

Passagierzahlen Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer

Das durch das Air-Berlin-Aus im innerdeutschen Flugverkehr verursachte Loch ist weiter nicht gestopft. Gerade kleinere Flughäfen haben arge Probleme.

Thyssenkrupp Krupp-Stiftung sprach mit Kone über Fusion der Aufzugsparte

Schon vor zwei Jahren soll es ein erstes Treffen Thyssenkrupps mit dem Mehrheitsaktionär des finnischen Aufzugherstellers Kone gegeben haben. Der Grund: Gespräche über eine Fusion der Aufzugsparte.

DIHK-Studie Durch autonomes Fahren könnten künftig Milliarden eingespart werden

In Zukunft sollen in Deutschland Autos fahrerlos fahren. Dadurch könnten laut einer Umfrage Milliarden eingespart und CO2-Emmissionen reduziert werden.

Neue Plattform Konkurrenz für Didi – Chinesische Autobauer gründen Fahrdienstvermittler

Didi könnte bald Konkurrenz bekommen: Drei große chinesische Autobauer haben eine neue Plattform gegründet und sagen dem Mitfahrdienst den Kampf an.

Nokias schwieriges Comeback Das Phone aus der Asche

Einst war Nokia der größte Handyhersteller der Welt. Dann erfanden andere das Smartphone – und Nokia ging unter. Jetzt sind die Finnen wieder da. Über den Versuch, eine Marke wiederzubeleben.
von Simon Book und Thomas Kuhn

Firmenübernahmen Wegen Spannungen mit den USA – China geht in Europa auf Einkaufstour

China greift immer öfter nach Unternehmen in Europa. Die chinesischen Investoren haben es dabei besonders auf deutsche Hightech- und Industriefirmen abgesehen.

T-Systems Deutsche Telekom verzichtet auf Großauftrag von RWE

Exklusiv
Die Deutsche Telekom verliert einen weiteren Großauftrag. An der Neuausschreibung für die Betreuung der PC-Arbeitsplätze beim Energieversorger RWE/Innogy beteiligt sich die angeschlagene IT-Sparte T-Systems nicht.
von Jürgen Berke

EY-Studie Deutsche Startups sammeln weniger Geld bei Investoren ein

Die Investitionen sind um sieben Prozent auf 2,4 Milliarden Euro gesunken. Trotzdem sprechen Experten von einem erfolgreichen Halbjahr.

Unternehmenspleiten Mehr Mittelständler melden Insolvenz an

Die Gesamtzahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland ist rückläufig. Doch Mittelständler sind stärker betroffen als zuvor.

Fachkräftemangel Handwerkspräsident warnt vor längeren Wartezeiten

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks warnt vor noch längeren Wartezeiten auf Handwerker. Grund ist der Fachkräfte- und damit Nachwuchsmangel.

Verkauf von Altpolicen Generali überlässt Abwickler Viridium vier Millionen Verträge

Der Versicherungsriese Generali verkauft rund vier Millionen Verträge an den Lebensversicherungs-Abwickler Viridium. 300 Mitarbeiter sollen in eine neue Servicegesellschaft wechseln.

Exklusive Verhandlungen Abwickler Viridium hat bei Generali Leben Nase vorn

Generali will exklusive Verhandlungen mit Viridium über den Verkauf von vier Millionen Lebensversicherungs-Policen aufnehmen. Sticht Viridium also die Rivalen Frankfurter Leben und Athora aus?

„Finanzielle Probleme“ Bundesfinanzministerium sieht Gefahren bei 34 Lebensversicherern

Premium
Das Bundesfinanzministerium sieht mögliche finanzielle Probleme bei 34 Lebensversicherern. Mehr als ein Drittel steht unter verschärfter Beobachtung. Verbraucherschützer sind alarmiert.
von Felix Holtermann und Dietmar Neuerer