WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Audi A8 Audis skurriles Ablenkungsmanöver

Seite 3/3

Audi A8: Rückfall in vergangene Zeiten

Klar ist aber auch: Der A8 wird weiterhin einen Dieselmotor haben – einen 3,0 Liter großen Selbstzünder mit 286 PS. Später folgt noch ein V8-Diesel mit 435 PS. Damit verfolgen die Ingolstädter eine andere Strategie als die Stuttgarter VW-Tochter Porsche. In Zuffenhausen ist zumindest offiziell immer noch nicht entschieden, ob die dritte Generation des Cayenne, die im September vorgestellt wird, einen Dieselmotor bekommen wird oder nicht.

„Dieselgate wird man damit nicht erledigt haben“

Die Motorenfrage hängt natürlich mit der Nachfrage zusammen. Die beim Vorgänger und auch der Konkurrenz angebotenen Vierzylindermotoren sind komplett gefloppt. In Europa ordern die A8-Kunden ihre Luxuslimousine vorzugsweise mit einem drehmomentstarken Diesel, in für den A8 wichtigeren Märkten wie den USA, Russland und allen voran China spielt der Selbstzünder aber keine Rolle. Hier geht es nur um Benziner. Wenn es nach den Kunden geht, heißt es frei nach dem Motto „Bigger is better“: Hier bietet Audi Auswahl über den V8 mit 460 PS bis hin zum sechs Liter großen W12 mit 585 PS. Wenn es nach den Regulatoren geht, heißt es „cleaner is better“. Hierfür wird Audi einen Plug-in-Hybrid nachreichen, allerdings kommt auch dieser auf 449 PS. Von einer reinen Elektrovariante ist bislang keine Rede. 

Was Audi in Zukunft baut – und was nicht mehr
Virtuelles Cockpit Quelle: Audi
Autonomer „Jack“ Quelle: dpa
Das Elektro-SUV Quelle: Audi
Forschen am Neckar Quelle: Audi
Kosten der Karosse Quelle: dapd
Streichmodell A1 Zweitürer Quelle: Audi
Streichmodell A3 Zweitürer Quelle: Audi

„Der A8 macht klar: Eine Marke ist immer ein Versprechen“, gibt sich Stadler zuversichtlich. „Unser Versprechen ist Vorsprung. Wir nehmen unser Versprechen ernst.“

Vorsprung gegenüber der Konkurrenz aus Stuttgart und München (und sogar dem Gesetzgeber) hat der A8 in einigen Punkten, in anderen schließt er gerade einmal zur Konkurrenz auf – etwa bei der Allradlenkung oder dem automatischen Einparken in eine Garage. Für die Selbstfahrsysteme Audi AI war die Premiere des A8 ein wichtiger Meilenstein, wenn auch ein kurzlebiger: Noch intelligentere Autos werden laut Aussage von Technik-Vorstand Mertens schon 2019 folgen.

So will Audi dem Einheitsbrei entkommen
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi
Audi-Design Quelle: Audi

In einem anderen Punkt war die Weltpremiere des A8 aber auch ein Rückschritt: In einem Konzern, der sich nach dem Dieselskandal geläutert gab und sogar die Selbstinszenierung bei den pompösen „VW Group Nights“ am Vorabend wichtiger Automessen abgeschafft hat, wirkte das Event in Barcelona wie ein Rückfall in vergangene Zeiten.

Etwas, das Audi mit dem A8 eigentlich verhindern wollte.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%