WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Automesse Shanghai Angriff auf die deutschen Autobauer

Seite 2/3

Das Potenzial des Marktes ist noch riesig

Chinas Autobauer auf dem Vormarsch
10. BAICDie Beijing Automotive Industry Holding ist die Dachgesellschaft des fünftgrößten Fahrzeug- und Automobilproduzenten der Volksrepublik. BAIC unterhält mehrere Joint-Venture etwa mit Daimler und Hyundai. Am 1. Februar 2013 unterzeichneten BAIC und Daimler eine Vereinbarung, nach der sich die Schwaben mit 12 Prozent an BAIC Motor, der Pkw-Sparte des Konzerns, beteiligen wird. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 50.869 Veränderung zu Vorjahr: +18% Quelle: AP
9. Chang'anDer Konzern existiert seit 1988 und baut jährlich über 300.000 Fahrzeuge in fünf über ganz China verteilten Werken. Seit 2001 unterhält Chang'an ein Joint-Venture mit Ford und produziert den Ford Mondeo und Focus für den chinesischen Markt. Auch der französischen Konzern PSA kooperiert mit Chang'an im Kleinwagensegment. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 51.933 Veränderung zu Vorjahr: -35% Quelle: Presse
8. GACDie GAC Gonow Auto Co gehört seit Frühjahr 2010 zur Guangzhou Auto Group und stellt vor allem Nutzfahrzeuge und SUV her. Die Autos laufen unter der Marke Gonow. Seit 2006 unterhält Gonow ein Joint Venture mit der italienischen DR Motor Company, gemeinsam produzieren sie zwei SUV-Modelle unter dem Namen Kata Gonow. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 52.952 Veränderung zu Vorjahr: +71% Quelle: Creative Commons-Lizenz
7. JACDie Anhui Jianghuai Automobile wurde 1964 gegründet und produziert aktuell mehr als 330.000 Pkw. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 57.210 Veränderung zu Vorjahr: -15% Quelle: Creative Commons-Lizenz
6. DongfengDas Unternehmen mit dem schönen Namen "Ostwind" entstand 1969 als Second Automotive Works. Heute beschäftigt Dongfeng rund 130.000 Mitarbeiter und ist als Aktiengesellschaft an der Börse Hongkong gelistet. Dongfeng gilt als einer der größten, wenn nicht der größte Lkw-Bauer der Welt. Seit 2003 baut der Konzern auch Pkw. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 84.783 Veränderung zu Vorjahr: +32% Quelle: Presse
5. LifanAuf Deutsch bedeutet der Name dieses Autokonzern "kraftvolles Segeln". Lifan begann 1992 mit der Produktion von Motorrädern und zählt heute zu den größten Zwei-Rad-Produzenten des Landes. Stück für Stück dehnte Lifan die Produktion auf Pkw, Lkw, und und Nutzfahrzeuge aus. Exporte in die Europäische Union sind bisher nicht geplant. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 87.014 Veränderung zu Vorjahr: +102% Quelle: Presse
4. SAICDie Shanghai Automotive Industry Corporation gilt als größte chinesischen Gruppe von Herstellern von Autos, Fahrzeugteilen und Motorrädern. Volkswagen und General Motors kooperieren mit SAIC. Rund 60.000 Menschen arbeiten für den Konzern, der bereits über 2,3 Millionen Fahrzeuge absetzte. Anzahl exportierter Fahrzeuge 2012: 95.653 Veränderung zu Vorjahr: +58% Quelle: REUTERS

"Die Anschuldigungen im chinesischen Staatsfernsehen haben nochmals gezeigt, wie gefährlich es ist, sich so sehr von einem Markt abhängig zu machen", warnt Siebert. Japanische Unternehmen, die aufgrund des Streits um die Senkakku-Inseln im September attackiert wurden, würden sich bereits schon verstärkt nach Indonesien orientieren.

Volkswagen aber setzt weiter auf China: 2015 will der Konzern seine Produktionskapazitäten auf vier Millionen Wagen ausweiten. Bis 2018 soll die Mitarbeiterzahl um 25.000 erhöht werden. Dazu werden sieben neue Werke gebaut, von denen fünf noch in diesem Jahr in Betrieb genommen werden. Eines davon steht in Urumqi, in der äußersten Westprovinz Chinas. Die Gegend gilt als wenig entwickelt, außerdem als brisant: Immer wieder kommt es zu ethnischen Spannungen zwischen den einheimischen Uiguren, einem moslemischen Turkvolk und den in den letzten Jahren dort angesiedelten Han-Chinesen.

Die deutschen Automobilzulieferer, die normalerweise ihren Kunden nachfolgen, zögern deshalb ins abgelegene Xinjiang zu ziehen. "Wir folgen unseren Kunden - deswegen haben wir kürzlich ein Werk in Chongqing eröffnet", sagt Thomas Spangler, China-Chef von Brose. In Urumqi sei die kritische Masse aber noch nicht erreicht. Die Coburger stellen unter anderen elektrische Fensterheber her. Das Familienunternehmen gehört zu den größten seiner Art. Auch Spangler erwartet ein solides Wachstum im laufenden Jahr. Erst 2015, 2016 könnten sich die Konjunkturaussichten etwas eintrüben.

Größte ausländische Autohersteller in China

"Das Wachstum 2013 wird ähnlich stark ausfallen wie im vergangenen Jahr", meint auch Experte Siebert. "Dann aber werden sich die Überkapazitäten auswirken, die in in letzter Zeit aufgebaut werden." Die deutschen Autobauer dominieren den chinesischen Markt für Premium-Pkw mit rund 80 Prozent Marktanteil. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Japanische Hersteller wie Nissan oder der französische Autobauer Citroen wollen den Platzhirschen nun Marktanteile abjagen und präsentieren entsprechend in Shanghai neue Modelle, die vor allem zahlungskräftige chinesische Kunden ansprechen sollen.

"Fakt ist, dass der Pkw-Markt in China in den nächsten Jahren von 12 bis 13 Millionen Pkw auf 20 bis 25 Millionen Fahrzeuge steigen wird", ist Audi -Chef Rupert Stadler überzeugt, ohne sich genau festzulegen. Die staatlich gelenkte Volkswirtschaft hat sich jährliche Wachstumsraten von acht Prozent vorgenommen, der Wohlstand in der 1,3 Milliarden Menschen zählenden Bevölkerung wird daher zunehmen. Experten gehen von einem schier atemberaubenden Bedarf an Autos in dem Riesenreich aus: In China fehlten gegenwärtig noch mehr als 600 Millionen Autos, um den Standard westlicher Industriestaaten zu erreichen, schreibt Frank Schwope, Autoanalyst der NordLB, in einer Studie. Bisher besitzen lediglich 37 von 1000 Chinesen ein Wagen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%