WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autoproduktion in Deutschland Tesla will Standort Grünheide erweitern

Baustelle der Tesla Gigafactory in Grünheide Anfang September 2020. Quelle: dpa

Tesla will sich in Grünheide vergrößern und zusätzlich zwölf Hektar im Gewerbegebiet Freienbrink kaufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Elektroautobauer Tesla will sich am Standort Grünheide bei Berlin offenbar vergrößern. Wie die WirtschaftsWoche von einem Insider erfuhr, will das Unternehmen im Gewerbegebiet GVZ Berlin Ost Freienbrink, unweit des Tesla-Werksneubaus, zwölf Hektar kaufen.

Der Kaufvertrag soll weitgehend stehen. Die LEG Brandenburg, die die Fläche vermarktet, wollte das nicht kommentieren. Wie viel Tesla zahlt, ist nicht bekannt. Der Bodenrichtwert in Freienbrink liegt bei 40 Euro pro Quadratmeter, somit könnten es mindestens 4,8 Millionen Euro sein. Denkbar ist, dass Tesla das Grundstück als Logistikfläche nutzt. Tesla war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.


Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


Douglas ist kein Einzelfall

So schummels sich Ikea, Karstadt & Co. am Lockdown vorbei


„Doppelt so lang schwätzen, halb so viel verdienen“

Warum VW-Händler keine E-Autos verkaufen wollen


Curevac-Gründer Ingmar Hoerr

„Ich dachte, der KGB hätte mich entführt“


Was heute wichtig ist, lesen Sie hier



Mehr zum Thema
In Grünheide demonstriert Tesla, wie ein Autowerk auch hierzulande in Hochgeschwindigkeit entstehen kann. Exklusive Satellitenbilder zeigen, dass sich Elon Musk in Grünheide nicht aufhalten lässt. In „Wirtschaft von oben“ ist erkennbar, wie Tesla beim Werkbau allen davonzieht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%