WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bentley Cabriolet GTC Ausfahrt mit dem Bentley-Chef

Seite 3/4

Hybrid oder Elektro?

Planen Sie auch einen Hybridantrieb?

Bei der Motorisierung bauen wir erst einmal auf die Bentley-Kernkompetenz mit einem in Crewe gefertigten Zwölf-Zylinder-Aggregat. Wir werden uns auch um den Verbrauch und die CO2-Emissionen unserer Motoren kümmern.

Das scheint auch nötig zu sein: Der Bordcomputer weist nach 50 Kilometern einen Durchschnittsverbrauch von 22 Litern auf. Dass der GTC auch mit 85 Prozent Biosprit gefahren werden kann, hilft dem Klima nur wenig.

Wie wollen Sie das denn schaffen? Ein sparsamer Zwölfzylinder ist doch ein Widerspruch in sich.

Zum Beispiel durch Zylinderabschaltung und Benzin-Einspritzung. Und wir arbeiten an Reibungs- und Gewichtsreduktion.

Aber auch an einem Hybridantrieb?

Aber die erste Entwicklungsstufe des Hybridantriebs überspringen wir: Wenn wir kommen, dann mit einem Plug-in-Hybrid.

Also ein Hybridauto, dessen Akku sich an der Steckdose aufladen lässt. Warum nicht gleich ein reines Elektroauto?

Rein elektrisches Fahren ist für Bentley nicht relevant. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Zielgruppe dafür gibt.

Auch nicht für einen Kleinwagen?

Ich sehe da kein Geschäftsmodell: Ein Bentley ist kein Produkt für jedermann.

Erfolgreiche Luxus-Autobauer
Vor allem im Nahen Osten fand der Maybach seine wenigen Käufer Quelle: dpa
Lamborghinis neuestes und teuerstes Geschoss: Der Aventador. Quelle: Reuters
Maserati macht seit einigen Jahren wieder Gewinn Quelle: Reuters
Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös Quelle: dapd
Beim britischen Sportwagenhersteller Aston Martin laufen die Geschäfte gut Quelle: dapd
Knapp 4.800 Bentleys wurden im Jahr 2010 gefertigt Quelle: AP
Ferrari baute 2010 knapp 6.7000 Autos Quelle: Reuters

Bentley hat eine lange Historie im Motorsport. Sollte es da nicht auch einen Supersportwagen geben?

Für eine solche Idee gibt es in Crewe zahlreiche Verfechter, und wir haben das als Alternative zum SUV geprüft. Aber derzeit hat das Priorität zwei nach dem SUV.

Wie wäre es mit einem Schwestermodell des Porsche 918 Spyder?

Das würde schon allein von der Preispositionierung her eher für Bugatti Sinn machen als für Bentley.

Dürheimer ist nicht nur Vorstandschef von Bentley Motors, sondern auch Präsident von Bugatti. Die VW-Tochter baut im elsässischen Molsheim den Supersportwagen Veyron, der mit 1001 PS zu den stärksten und mit einem Basispreis von 1,65 Millionen Euro auch zu den teuersten Autos der Welt zählt.

Dann reden wir über Bugatti. Der Veyron ist ausverkauft, der offene Grand Sport auf der Zielgeraden. Wann startet der viertürige Galibier?

Der Grand Sport hat noch 108 offene Bestellnummern. 42 der auf insgesamt 150 Fahrzeuge limitierten Stückzahl sind verkauft. Damit können wir die Zeit bis zum Start des Galibier gut füllen. Aber eine finale Entscheidung zu der viertürigen Luxuslimousine von Bugatti gibt es noch nicht. Mein Plan ist es, auch hier noch 2012 einen großen Schritt voranzukommen.

Woran hakt es? Das Konzept ist doch schon 2009 vorgestellt worden.

Das ist richtig. Aber seit meinem Amtsantritt bei Bugatti ist es noch einmal kräftig überarbeitet worden.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%