WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Börsenpläne der Lkw-Sparte BaFin untersucht möglichen Adhoc-Verstoß bei Daimler

Exklusiv
Mercedes-Logo: Die Finanzaufsicht BaFin untersucht, ob Daimler rechtzeitig über die Börsenpläne für seine Lkw-Sparte informiert hat. Quelle: AP

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht untersucht einen möglichen Verstoß gegen die Adhoc-Pflicht bei Daimler.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Hintergrund der Untersuchung ist die Mitteilung des Autokonzerns vom 3. Februar, dass die Daimler AG den Spin-off des Truck & Bus-Geschäfts evaluiert und mit den Vorbereitungen für eine eigenständige Börsennotierung von Daimler Truck beginnen werde. Diese Adhoc-Mitteilung wurde um 16:07 versandt. Am selben Tag hatte bereits um 6:07 Uhr die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass „die Daimler AG sich informierten Kreisen zufolge einer formellen Entscheidung nähert, einen potenziellen IPO der LKW-Sparte voranzutreiben.“ Eine Sprecherin der BaFin sagte der WirtschaftsWoche: „Wir prüfen, ob die Ad-hoc-Mitteilung vom 3. Februar rechtzeitig erfolgt ist.“ Ein Daimler-Sprecher sagte dazu der WirtschaftsWoche: „Wir haben ein Anhörungsschreiben der BaFin erhalten, das wir selbstverständlich beantworten werden. Nach unserer Auffassung ist die Daimler AG ihrer Veröffentlichungspflicht ordnungsgemäß nachgekommen.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%