WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Brexit-Folgen Bei Rolls-Royce könnte Produktion stillstehen

Exklusiv
Rolls-Royce: Harter Brexit könnte die Produktion lahmlegen Quelle: REUTERS

Ein harter Brexit wäre auch für Rolls-Royce ungemütlich. Lieferengpässe könnten für einen kurzzeitigen Stillstand der Produktion sorgen, mahnt Torsten Müller-Ötvös. Der Autobauer hat bereits Vorkehrungen getroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös warnt vor den Folgen eines harten Brexits und kündigte für Anfang April eine zweiwöchige Schließung seines Werks im britischen Goodwood an, um eventuelle Lieferengpässe abzufedern. „Wir haben uns entschlossen, unsere alljährliche Produktionspause vorzuziehen und das Werk ab 30. März für zwei Wochen zu schließen“, sagte Müller-Ötvös der WirtschaftsWoche.

Dennoch würden sich spürbare Einschränkungen in der Produktion vermutlich nicht vermeiden lassen. Ein ungeordneter Brexit würde die Logistikketten an die Belastungsgrenze führen. „Wir haben weltweit über 600 Zulieferer“, sagte Müller-Ötvös. „Würde nur ein Teil der rund 32.000 täglich ankommenden Komponenten fehlen, dann würde in unserem Werk in Goodwood die Produktion zum Stillstand kommen.“

Die BMW-Tochter hat bereits Vorkehrungen getroffen: So wurden die Lagerkapazitäten deutlich erweitert und: „Wir haben alternative Logistiklösungen erarbeitet: unter anderem weg von der Straße. Im Zweifelsfall werden wir Teile einfliegen“, sagte der Automanager der WirtschaftsWoche.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Das vollständige Interview aus dem neuen Magazin lesen Digitalpass-Kunden schon jetzt hier online.
Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%