Daimler Renschler: Wir streichen in deutschen Werken keine Jobs

Exklusiv

Daimler will an den deutschen Produktionsstandorten keine Arbeitsplätze abbauen, obwohl der Konzern neue Werke in Brasilien und Nordamerika plant.

Andreas Renschler Quelle: dpa

„Die deutschen Standorte bilden durch ihr Know-how und ihre Vorbildrolle für die Werke in anderen Ländern das Rückgrat der Produktion. Wir bauen hier keine Beschäftigung ab“, versicherte Daimler-Vorstand Andreas Renschler in einem Gespräch. „Die deutschen Standorte tragen massiv Verantwortung für unser Wachstum – vielleicht nicht hinsichtlich der Stückzahlen, aber hinsichtlich des Know-hows. Ohne sie geht nichts, auch in Zukunft“, so Renschler. „Neue Produktionstechniken wird man immer zuerst in Deutschland einführen und mit der Erfahrung von dort dann im Ausland.“

Gleichzeitig sei Mercedes aber auch gezwungen, Autos dort zu bauen, wo sie gekauft werden. „Ab einem bestimmten Absatzvolumen ist auch bei Pkws eine Produktion direkt in der Verkaufsregion sinnvoll. Das ist in der Tat eine Herausforderung in der Pkw-Sparte.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%