Fiat Kleinwagenoffensive soll Fiat profitabel machen

Exklusiv

Fiat-Konzernchef Sergio Marchionne will die Kernmarke über eine Kleinwagen-Modelloffensive zurück in die Gewinnzone führen.

Fiat 500 L Quelle: dpa

Obwohl gerade die Marge bei Kleinwagen gering ist, setzt Marchionne nach Informationen der WirtschaftsWoche auf einen Ausbau der Modellfamilie des Fiat 500. In den nächsten drei Jahren will Marchionne damit vor allem Marktanteile bei Mini und Smart gewinnen.

Gegen Smart will Marchionne unter anderem einen sparsamen Kleinstwagen setzen, der nach der internen Modellplanung im Sommer 2015 auf den Markt kommen soll. Der Mini-Fiat wird wenigstens über drei Sitze verfügen und vor allem in den Großstädten Neukunden für Fiat gewinnen. 2016 soll der Mini-Fiat zudem in den USA auf den Markt kommen.

Nach der internen Modellplanung, die der WirtschaftsWoche vorliegt, bereitet Fiat mehrere Versionen des Minivan 500L, die dem Mini aus der BMW Group Konkurrenz machen soll. Den Anfang macht im Mai eine siebensitzige Version, der im Juni eine rustikale Trekking-Variante folgt. Fast zeitgleich mit dem geplanten Clubvan von Mini wird Fiat nach der internen Modellplanung zum Jahreswechsel den 500L auch mit Allradantrieb einführen. Das Auto wird im italienischen Werk Melfi gebaut und soll ebenfalls in USA angeboten werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%