WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Fondsgesellschaft DWS fordert Boni-Überprüfung bei Daimler

Exklusiv
Die Fondsgesellschaft DWS übt Druck auf Autobauer Daimler aus Quelle: imago images

Der Autobauer Daimler gerät vonseiten der Fondsgesellschaft DWS vermehrt unter Druck. So will sich DWS nicht nur bei der Entlastung enthalten, sondern fordert auch eine Überprüfung geleisteter Zahlungen an Vorstände.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Fondsgesellschaft DWS fordert vom Daimler-Aufsichtsrat eine „Prüfung der gewährten und geleisteten Zahlungen“ an Vorstände. Das sagte Hendrik Schmidt von der DWS der WirtschaftsWoche.

Das Vergütungssystem gebe dem Aufsichtsrat schließlich die „Möglichkeit, variable Bestandteile zurückzufordern oder einzubehalten – spätestens mit dem Bußgeldbescheid“ seien dem Aufsichtsrat „ausreichend Anhaltspunkte zur Prüfung der gewährten und geleisteten Zahlungen gegeben“, so Schmidt. „Wir erwarten, dass solche Ereignisse in der Vorstandsvergütung berücksichtigt werden.“

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte eine fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht in einer mit der Fahrzeugzertifizierung befassten Abteilung von Daimler festgestellt. Der Autobauer musste 870 Millionen Euro zahlen. Daimler meint, dass die im Bescheid adressierte Verletzung jedoch nur „auf Abteilungsleiterebene mehrere Hierarchieebenen unterhalb des Vorstands“ stattgefunden habe. Dem Unternehmen seien „keine Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Daimler AG oberhalb der Abteilungsleiterebene oder gar gegen Vorstandsmitglieder bekannt“.

Auf der virtuellen Hauptversammlung am kommenden Mittwoch will die DWS sich bezüglich der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat trotzdem enthalten. „Wie bereits im vergangenen Jahr werden wir uns aufgrund anhaltender Rechts- und Kartellverfahren bei der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat … enthalten“, sagte Schmidt der WirtschaftsWoche. Außerdem werde man die Wahl von Telekomchef Timotheus Höttges „aufgrund seiner Mandatsvielzahl“ nicht unterstützen.

Mehr zum Thema
Geht es nach Daimler-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff, soll Ex-Daimlerchef Dieter Zetsche ihn kommendes Jahr beerben. Doch der Widerstand gegen die umstrittene Personalie wächst.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%