WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Ford-Chef Mattes Gespräche über Fiesta-Produktion in Köln laufen gut

Exklusiv

Der Chef der Kölner Ford-Werke, Bernhard Mattes, hat der Belegschaft Mut gemacht, dass auch die nächste Fiesta-Generation in Köln gefertigt wird.

Ein Arbeiter bei der Automobil-Produktion (Ford Fiesta) in den Ford-Werken in Köln Quelle: dpa

"Die Gespräche laufen gut", sagte Mattes in einem Gespräch mit der WirtschaftsWoche. "Im Laufe des Jahres wollen wir zu einem Abschluss kommen." Allerdings macht Mattes deutlich, dass die Produktion in Köln noch einmal kostengünstiger werden muss, um Mehrkosten durch die höhere Emissionsgrenzwerte auffangen zu können.

"Die müssen über weitere Effizienzen in der Produktion, aber auch über Material- und Arbeitskosten kompensiert werden. Denn der höhere Aufwand pro Fahrzeug lässt sich wegen des scharfen Wettbewerbs nicht einfach an den Kunden weitergeben", so Matthes.

Er führe die Gespräche mit dem Betriebsrat aber auf jeden Fall mit dem Ziel, den Fiesta in Köln zu halten und wolle die Produktion nicht in Billiglohnländer wie Rumänien verlagern. "Wir können – und tun dies auch – in Köln sehr effizient produzieren", so Mattes. "Wir führen die Gespräche mit dem Betriebsrat mit dem Ziel, den Fiesta zu wettbewerbsfähigen Konditionen am Standort Köln zu produzieren."

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%