WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kraftfahrt-Bundesamt Untersuchung zu hochgiftigen Bauteilen in der Autoindustrie

Exklusiv
Quelle: imago images

Das Kraftfahrt-Bundesamt untersucht, ob mit giftigem Cadmium belastete Teile in Autos verbaut worden sind. Möglicherweise sind mehr als 100.000 Fahrzeuge betroffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) untersucht, ob mit giftigem Cadmium belastete Teile in Autos verbaut worden sind. „Die Thematik ist bekannt und ihr wird nachgegangen“, bestätigte ein Sprecher des dem KBA überstellten Bundesverkehrsministeriums auf die Frage, ob es eine laufende Untersuchung bezüglich des gesundheitsschädlichen Schwermetalls Cadmium in der Autobranche gebe. Der Einsatz von Cadmium ist wegen der gesundheitlichen Gefahren für Menschen weitgehend verboten.

Nach Informationen der WirtschaftsWoche geht es in dem aktuellen Fall um die Bauteile eines Zulieferers. Diese könnten einem Insider zufolge in Elektrofahrzeugen verbaut worden sein. Möglicherweise drohe deswegen auch ein Rückruf von mehr als 100.000 Autos.

Sie lesen eine Vorabmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%