WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Krise und kein Ende? Volkswagens Gratwanderung und unsichere Zukunft

Seite 2/2

VW steckt in Aufarbeitung des Abgasskandals

Allerdings gebe es keine klare Anweisung vom Verkehrsministerium oder vom Kraftfahrtbundesamt, erklärt ein Mitarbeiter des niedersächsischen Straßenverkehrsamts. Stattdessen sollten die - eigentlich weisungsgebundenen - untergeordneten Behörden in eigenem Ermessen entscheiden. Beschließt die Behörde aber den sofortigen Vollzug der Stilllegung und ein Gericht stellt später fest, dass dies nicht rechtens war, gibt es ein neues Problem: Wer ersetzt dem Autofahrer seinen Schaden? Nach Angaben aus dem Straßenverkehrsamt könnte sogar die Plakette bei der Hauptuntersuchung verweigert werden, wenn das betreffende Auto nicht umgerüstet wurde. Bratzel betont, es müsse mehr Transparenz beim Kraftfahrtbundesamt geben.

Der Streit um Garantien

Ein Zugeständnis von VW, mögliche Kundenansprüche auch nach dem Ende normaler Garantien weiter zu beachten, läuft zum Jahresende aus. Verbraucherschützer kritisieren dies, der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) klagt gegen einen VW-Händler und will damit generelle Klarheit über Garantiezusagen erreichen. Vzbv-Chef Klaus Müller sagte, es gehe um die Frage, ob Verbrauchern eine Nachrüstung zuzumuten sei, „wenn damit Folgeschäden verbunden sein könnten und der Händler nicht bereit ist, für diese einzustehen“. Ein VW-Sprecher betonte unlängst: „Das Update funktioniert.“

Das sind die Renditekönige der Autowelt
Platz 10 - Hyundai - Ebit-Marge: 5,3 ProzentDie Rendite der Koreaner hat in den ersten neun Monaten kräftig gelitten. 2,99 Milliarden Euro Gewinn bedeuten neun Prozent weniger als im Vorjahr. Das reicht immer noch für die Top Ten – allerdings nur, weil die französischen Konzerne Renault und PSA nicht in der Statistik auftauchen. Die Franzosen machten im dritten Quartal keine Ebit-Angaben. Quelle: EY, Stand: 1.-3. Quartal 2017 Quelle: dpa
Honda Quelle: REUTERS
FCA Quelle: dpa
Nissan Quelle: dpa
Volkswagen Quelle: dpa
Toyota Quelle: dpa
Mary Barra regiert beim US-Autobauer GM mit eiserner Hand Quelle: dpa

Ohnehin hatte VW angekündigt, mögliche Defekte im Zusammenhang mit der Umrüstung zwei Jahre lang kostenlos zu beheben. Sollten Defekte auftreten, sollten diese geprüft werden. „Das ist keine Garantie, sondern eine vertrauensbildende Maßnahme“, betonte ein Sprecher. Für VW-Kunden bedeutet das: Sollte VW sich weigern, ein Problem zu beheben, müssten die Kunden im Streitfall vor Gericht beweisen, dass ein Defekt durch die Umrüstung verursacht wurde.

Klagen und Prozesse

Auch wenn der Rubel wieder rollt - Volkswagen steckt noch immer mitten in der juristischen Aufarbeitung des Abgasskandals. Und das an mehreren Fronten: Tausende von Dieselkunden fühlen sich von VW hintergangen und verlangen auch in Deutschland eine Entschädigung.

Außerdem steht Volkswagen das Musterverfahren der Anleger bevor. Diese werfen dem Management vor, im September 2015 zu spät über die Abgas-Manipulationen informiert zu haben. Volkswagen weist dies zurück. Das Problem: Nach dem Bekanntwerden der gefälschten Stickoxidwerte bei Millionen von Dieselmotoren war der Aktienkurs steil nach unten gegangen, fast die Hälfte ihres Wertes hatten die Vorzugspapiere des Konzerns zwischenzeitlich verloren. Viele Anleger wollen sich ihre Verluste erstatten lassen. Das Musterverfahren gegen VW am Oberlandesgericht Braunschweig soll im September 2018 beginnen. Es geht um Milliarden - wieder einmal.

Damit nicht genug: Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt außerdem wegen des Verdachts auf Betrug. Allein hier geht es - einschließlich eines Verfahrens gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn - um fast 40 Beschuldigte. In den USA sind die Gerichte schon weiter: Sieben Jahre Gefängnis, 400.000 Dollar Geldstrafe - VW-Manager Oliver Schmidt bezahlt seine Rolle in der „Dieselgate“-Affäre mit der Höchststrafe.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%