Lang-Lkw Nachfrage nach Gigalinern verdoppelt sich

Seit Anfang des Jahres haben Gigaliner freie Fahrt auf vielen deutschen Autobahnen. Die Hersteller freut es: Sie verzeichnen ein kräftiges Plus bei den Bestellungen.

Lang-Lkw-Auflieger des Marktführers Krone Quelle: dpa

Fünf Jahre lang rollten die überlangen Lkw testweise über deutsche Straßen. Seit dem Jahreswechsel sind die sogenannten Gigaliner im Regelbetrieb unterwegs – und immer mehr Speditionen setzten auf die Lang-Lkw. Das spüren nun auch die Hersteller von Lkw-Anhängern: „Die Anfragen haben sich verdoppelt“, sagt Ingo Lübs, Marketingleiter bei Krone im Emsland. Das Unternehmen ist Marktführer für Lang-Lkw-Auflieger. Derzeit sind rund 170 Gigaliner auf deutschen Straßen unterwegs. 2017 werde die Zahl auf 340 steigen, erwartet Lübs.

Die bis zu 25,25 Meter langen Fahrzeuge sind sechseinhalb Meter länger als normale Lkw. Sie dürfen aber mit 40 Tonnen beladen nicht schwerer sein als die übrigen Lkw. Ihren Vorteil können sie daher vor allem mit leichten Gütern ausspielen, die viel Platz einnehmen. Zwei der Gigaliner können in diesem Fall etwa drei andere Lkw ersetzen. Laut Verkehrsministerium lassen sich so zwischen 15 und 25 Prozent Kraftstoff einsparen.

Krone stellt unter anderem Anhänger für Sattelschlepper und sogenannte Dollys her, mit denen Auflieger an Lastwagen koppeln lassen. An den Bestellungen für diese Produkte lasse sich die gestiegene Nachfrage ablesen, sagt Lübs. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern gibt es in Deutschland jedoch nach wie vor nur wenige Gigaliner:  So seien in den Niederlanden beispielsweise rund 700 Lang-Lkw unterwegs, so Lübs.

Freie Fahrt für die Riesen-Lkw
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dpa
Gigaliner Quelle: dapd

Zum Jahresbeginn hatte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Einsatz von Gigalinern auf einigen Strecken genehmigt – nach fünf Jahren Feldversuch. An diesem Testlauf hatten sich zuletzt fast alle Bundesländer und 60 Unternehmen beteiligt. Kritisiert wird das Vorhaben vor allem in der Bahn-Branche, die hier einen weiteren Wettbewerbsvorteil des Lkw sehen, der zudem zulasten des Klimaschutzes gehe.

Aus dem Kreis jener Unternehmen, die am Feldversuch teilgenommen haben, kommen auch die meisten Kunden für Gigaliner, sagt Krone-Manager Lübs. Den Markt für Gigaliner hält er trotz der gestiegenen Nachfrage für überschaubar: Nur etwa 10 Prozent des Transportaufkommens in Deutschland eigne sich dazu, in Lang-Lkw bewegt zu werden.

Die Hersteller von Zugmaschinen, wie Daimler, MAN oder Volvo profitieren dagegen kaum von der neuen Regelung: „Wir können keinen Zusammenhang zwischen den der neuen Regelung und Bestellungen erkennen“, sagt etwa ein Sprecher von Daimler. Die neuste Generation von Trucks ist längst dafür ausgelegt, die überlangen Hänger zu ziehen. Entscheidend ist, dass die Zugmaschinen  insbesondere mit der neusten Bremstechnologie ausgestattet seien, so der Daimler-Sprecher.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%