WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Messe startet New York Auto Show zeigt über 60 Neuheiten

In New York will sich eine Automesse etablieren, die der Bedeutung der Stadt angemessen ist. Die Auto Show 2014, die am Samstag eröffnet wird, könnte der Auftakt dazu sein. Sie ist größer denn je, zeigt mehr High-Tech als jemals zuvor und wird zunehmend zum Aushängeschild für den High-Tech-Standort New York.

Die Stars der New York Auto Show
Corvette Z06 CabrioChevrolet präsentiert auf der New York Auto Show seinen neuen Kraftprotz mit einklappbarem Dach. Die Corvette Z06 hat auch in der Cabrio-Variante satte 633 PS unter der Haube. Verbaut ist der 6,2-Liter-V8-Motor mit Kompressor, der auch in der Coupé-Variante zum Einsatz kommt. Quelle: dpa
Fans des Z06 mussten lange auf eine offene Variante warten. Seit 1963 hat Chevrolet kein Z06 Cabrio mehr auf den Markt gebracht. Quelle: REUTERS
BMW Concept X5 eDriveAutobauer BMW zeigt auf der New York Auto Show mit Studie Concept X5 eDrive seine Vision für einen Hybrid-Allradler. Das Antriebssystem setzt sich aus einem 245 PS starken Vierzylinder-Ottomotor und einem elektrischen Antriebssystem mit 95 PS zusammen. Laut Hersteller erreicht der X5 eDrive bei rein elektrischem Fahren eine Geschwindigkeit von bis zu 120 Stundenkilometern. Quelle: obs
Ford Mustang GTZum 50-jährigen Geburtstag des Mustang präsentiert Ford in New York eine limitierte Sonderauflage. Die "Mustang 50 Year Limited Edition" basiert auf dem 2015er Ford Mustang GT Fastback-Coupe mit dem 5,0-Liter-V8-Motor und mit Performance Paket. Zur exklusiven Ausstattung der insgesamt nur 1.964 Editionssmodelle gehören Original-Details der ersten Mustang-Generation, so zum Beispiel die zwei ursprünglichen Außenfarben: Wimbledon White und Kona Blue. Quelle: obs
Porsche Boxster GTSPorsche ergänzt seinen Boxster um eine noch sportlichere GTS-Version. Der neue Boxster, der in New York Premiere feiert, hat 15 PS mehr als die klassische Ausführung. Das sind 330 Pferdestärken insgesamt. Dank neuer "Sport-Plus-Funktion" soll der Boxster GTS in 4,7 Sekunden auf 100 Stundenkilometer kommen. Die Spitzengeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 279 km/h an. Quelle: Porsche
Porsche Cayman GTSAuch den Cayman stellt Porsche in der GTS-Version vor. Mit den zusätzlichen 15 PS arbeiten insgesamt 340 PS unter der Haube. 4,6 Sekunden soll der Cayman GTS von 0 auf 100 brauchen und eine Höchstgeschwindigkeit von 283 Stundenkilometern erreichen.
Mini Cooper S CountrymanDer Kleine bekommt ein neues Gesicht. Auf der New York Auto Show wird das 2015er Modell des Mini Countryman vorgestellt. Auffälligste Änderung: Der Kühlergrill hat nun eine Querlamelle. Die Varianten Coop S und SD erhalten zudem ein rotes "S". Für die Allradversion gibt es außerdem noch einen optisch angedeuteter Unterfahrschutz.

Seit es die Auto Show in New York gibt, muss sie lautstark darauf hinweisen, dass sie eigentlich New York International Auto Show heißt. Natürlich ist die Messe international: es gibt dort, wie auf jeder anderen Automesse auch, Autos aus aller Welt zu sehen. Aber internationale Bedeutung hat die Show eher nicht. Die CEOs der großen Autokonzerne lassen sich dort nur selten blicken. Und über die knapp 90000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im Jacob K. Javits Convention Center am westlichen Ende der 34. Straße in Manhattan können die Macher anderer Automessen nur milde lächeln. Die IAA in Frankfurt etwa hat 250.000 Quadratmeter zu bieten.

Doch Achtung, Detroit und Los Angeles! Im inneramerikanischen Wettbewerb um die Pole Position der Automessen hat New York bessere Chancen denn je zuvor. In New York will sich eine Automesse etablieren, die der Bedeutung der Stadt angemessen ist. Die Auto Show 2014, die am Samstag eröffnet wird, könnte der Auftakt dazu sein. Sie ist größer denn je, zeigt mehr High-Tech als jemals zuvor und wird zunehmend zum Aushängeschild für den High-Tech-Standort New York.

In Detroit geht die Autoindustrie unter

In Detroit hat der Niedergang der Autoindustrie inzwischen dazu geführt, dass die Stadt insolvent ist und kaum noch die nötige Infrastruktur für die Messe bereitstellen kann. „Sind Straßen und Hotels noch sicher, wenn die Stadt ihre Polizisten nicht mehr bezahlen kann?“, fragen sich besorgte Messebesucher. Weil immer mehr Menschen aus Detroit abwandern, fehlen der Messe die Besucher aus der Region – ein Problem, das New York nun wahrlich nicht hat. Die Stadt liegt inmitten einer der am dichtesten besiedelten Regionen der Erde.

New York lockt die Besucher zudem zur schönsten Frühlingszeit. Zur Messe in Detroit muss man dagegen im tiefsten Winter reisen, was bei den Schneemengen, die dort üblich sind, alljährlich eine Zitterpartie für Besucher, Aussteller und Journalisten bedeutet.

Detroit ist der Inbegriff einer alten, untergehenden Autoindustrie. Eine Industrie, die Unmengen Stahl in vielzylindrige Motoren und schwere Bleche verwandelt. Spätestens seit Silicon-Valley-Größen wie Tesla und Google ins Auto-Geschäft drängen, ist klar, wie das Auto der Zukunft aussieht: Ein Elektrogerät aus reichlich Kunststoff, mit Batterie und Elektromotor, mit viel Elektronik und Kommunikationstechnik und immer kürzeren Produktzyklen. Quasi ein iPhone mit Rädern.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%