WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mieten statt kaufen Autokauf ist von gestern

Seite 2/2

Das passende Auto für jede Gelegenheit

Cadillac, amerikanischer Premiumhersteller mit minimaler Marktpräsenz in Europa und speziell Deutschland, hat das Abo-Modell für sich als Chance entdeckt, neue Kunden zu erschließen. In den USA ist das System bereits erfolgreich. Bis zu 18 Mal pro Jahr kann der Kunde hier sein Auto wechseln, während das System im deutschsprachigen Raum nunmehr in München und Zürich verfügbar ist. Für einen Monat kann man bis zu drei Fahrzeuge im Voraus aus dem bekannten Cadillac-Fahrzeugpool buchen.

Wer am Wochenende für den Transport von Personen oder Waren Platz benötigt, ordert den mächtigen Escalade und wer es sportlich angehen lassen will, bucht sich einen leistungsstarken CTS-V oder den coolen Camaro. Die minimale Vorlaufzeit für eine Neubuchung sind 48 Stunden.

Anders als bei anderen Anbietern wird einem das gewünschte Cadillac-Modell nach Hause oder ins Büro gebracht und auch dort wieder abgeholt. Wie bei der Konkurrenz sind abgesehen von den Kraftstoffkosten alle Gebühren enthalten. Die Fahrzeuge kann man bequem im Internet oder noch einfacher per Book-by-Cadillac-App bestellen. Bei einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten kostet das im Monat 1500 Euro und wer jeden Monat kündigen will, bezahlt 1700 Euro.

Volvo hat vor rund einem Jahr sein Care-Programm aufgesetzt. Wahlweise kann man das gewünschte Volvo-Modell sechs bis 36 Monaten fahren. Wer sich anmeldet, muss das vorkonfigurierte Fahrzeug anwählen und nach zehn Tagen ist es verfügbar. „Wenn das Auto nicht umgehend verfügbar ist, gibt es für die Übergangszeit ein vergleichbares Modell, damit der Kunde auch direkt mobil ist“, erklärt Volvo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch, „wir müssen auch erst lernen. So zum Beispiel, dass die Nutzer eher kürzere Zeiträume der Nutzung wollen.“ Das günstigste verfügbare Modell ist aktuell der Volvo XC40 zu einer Monatsgebühr von 499 Euro.

Längst sind herstellerübergreifend auch in Deutschland einige Autohändler – speziell aus dem Premiumsegment – auf den Zug aufgesprungen. Für eine monatliche Gebühr zwischen 1000 und 1500 Euro kann man zum Beispiel bei Mercedes im Rahmen des Programms Flexperience für begrenzte Zeit beispielsweise eine Mercedes E-Klasse oder einen GLE fahren. „Unsere Kunden können bis zu zwölf Fahrzeuge im Jahr je nach Wunsch und Bedürfnis flexibel nutzen. Bequem per App ist es möglich, sich zum Beispiel am Wochenende ein Cabriolet oder für den Familienurlaub ein SUV zu bestellen“, so Daimler-Vertriebsvorstand Britta Seeger, „so kann sich jeder ganz einfach den passenden Mercedes für jede Gelegenheit auswählen.“

Volvo hat vor rund einem Jahr sein Care-Programm aufgesetzt. Wahlweise kann man das gewünschte Volvo-Modell sechs bis 36 Monaten fahren. Quelle: Presse

In England bietet BMW seine Fahrzeuge seit dem Frühjahr im Abo an. Zu den Modellen, die der Abo-Spezialist Drover den britischen Kunden anbietet, gehören unter anderem Mini und Mini Countryman, sowie bestimmte BMW-Fahrzeuge der Baureihen 1er, 2er, 3er, 4er, 5er sowie X3 und i3. Auch hier kann man das Modell wechseln oder die Nutzung beliebig anpassen. „Neue, kreative Lösungen ermöglichen es Autofahrern, BMW- oder Mini-Fahrzeuge so kurz oder lang zu erleben, wie sie diese benötigen“, erklärt Chris Brownridge, Verkaufsdirektor von BMW UK.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%