WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Opel auf der IAA Opel zwischen Aufbruch und Aufstand

Bei seinem Auftritt auf der IAA verbreitet Opel-Chef Neumann Optimismus. In Bochum berät die Belegschaft derweil, wie sie gegen die Schließungspläne vorgehen soll.

Diese Modelle entscheiden über Opels Zukunft
Opel Adam Quelle: dpa
Opel Mokka Quelle: dpa
Opel Monza Quelle: GM Company
Opel Cascada Quelle: dpa
Opel Insignia Quelle: dpa-tmn
Opel Zafira Quelle: Blumenbüro Holland/dpa/gms

Bei Opel ist Begeisterung derzeit Chefsache. Seit seinem Amtsantritt ist der Opel-Vorstandsvorsitzende auf der "Mission Gute Laune", die er demonstrativ bei öffentlichen Auftritten aufgelegt hat. "Opel ist wieder da", verkündet Neumann auch diesmal selbstbewusst. Er sagt es nicht zum ersten Mal.

Nach Frankfurt hat Neumann gleich sieben Weltpremieren mitgebracht. Drei Varianten des Insignia, die sich mit einem Einstiegspreis von 24.325 Euro  insbesondere an preisbewusste Firmenkunden richten, aber vor allem ein Auto, das nach den Worte  von Neumann für das neue Opel steht. Der Opel Monza Concept ist eine Neuauflage des Klassikers - ein Sportler mit Flügeltüren. Ein Auto, das Opels Selbstbewusstsein zurückholen soll.

Die Highlights der IAA 2013
Porsche Spyder 918Der 918 Spyder tritt die Nachfolge des Carrera GT an und soll dessen Fahrleistung nochmals deutlich übertreffen. Binnen 3,9 Sekunden beschleunigt er von 0 auf 100 km/h. Die Karosserie besteht aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und bringt rund 1.700 kg auf die Waage - kein schlechter Wert für einen Hybrid. Im Idealfall schafft der Spyder aber nur schlappe 25 Kilometer rein elektrisch, dafür sorgt eine Lithium-Ionen Batterie. Hauptantriebsquelle ist der 4,6-Liter-Achtzylindermotor mit über 580 PS Leistung, der direkt aus dem Triebwerk des RS Spyder abgeleitet wurde und deshalb Drehzahlen bis zu 9.000/min erlaubt. Mehr Details zum Spyder finden Sie in dieser Bildergalerie. Quelle: Porsche
BMW i3 Endlich präsentiert BMW die Produktionsversion des Elektro-Carbon-Flitzers (auf dem Foto ist noch die Studie des BMW i3 Coupé zu sehen). Die Reichweite soll bei 160 km liegen. Der Preis liegt bei 38.000 Euro. Foto: Steffen Jahn/BMW Quelle: dpa
Kia SoulKia wird seinen äußerlich überarbeiteten Soul auf der Messe zeigen. Nach leichten Veränderungen an Heck- und Frontansicht ist das Crossover-Modell noch markanter geworden. Sie betonen die Breite des Fahrzeugs und lassen es standfester wirken.  Kia hat die Front um 15 Millimeter leicht gestreckt, der vordere Lufteinsatz ist breiter, die Nebelscheinwerfer größer und insgesamt wirkt die Frontansicht bulliger. Am Heck zieht sich der schwarze Einsatz am Stoßfänger fast über die ganze Heckbreite und die Nebelscheinwerfer wurden je ganz außen platziert. Quelle: Kia
Mercedes GLADaimler enthüllt auf der IAA den Kompakt-SUV GLA. Mit 4,42 Meter Länge ist der "Wanderer zwischen den automobilen Welten" wie Mercedes sein neues Modell nennt, in etwa so lang wie die Konkurrenzmodelle BMW X1 und Audi Q3. Beim Allradantrieb kann der Fahrer je nach Bedarf zwischen Vorder- und Hinterachsenantrieb wählen. Der GLA ist für leichte Offroad-Strecken geeignet. Zu Beginn wird er als Benziner und Diesel in je zwei Ausführungen mit 136 bis 211 PS angeboten. Die ersten Modelle sollen 2014 beim Händler stehen.
Citroen Grand C4 PicassoMitte Oktober kommt die neue Version des Großraums-Vans der Franzosen auf den deutschen Markt. Fünf Personen haben darin Platz, optional können in der dritten Reihe weiter Sitzplätze eingefügt werden. Der neue C4 Picasso kommt zunächst in zwei Benziner- und zwei Dieselvarianten auf den Markt. Leistung: 92 bis 156 PS. Der Van ist ab 22.390 Euro zu haben. Quelle: Citroën
Mercedes-Benz S 63 AMG100 Kilogramm weniger als seine Vorgänger bringt der Mercedes-Benz S 63 AMG auf die Waage. Das leichte Gewicht kommt unter anderem durch die aus Aluminium bestehende Außenhaut, Leichtmetall-Rädern in Schmiedetechnologie, sowie einer leichten Lithium-Ionen-Batterie zustande.  Kombiniert mit einem effizienten Antrieb aus AMG-5,5-Liter-V8-Biturbomotor mit einer  Leistung von 585 PS und 900 Newtonmetern Drehmoment sorgt der Leichtbau für ein geschmeidiges Fahrvergnügen. Quelle: Daimler
Peugeot RCZDer 2007 erstmals auf der IAA vorgestellte RCZ war vergangenes Jahr das am meisten zugelassene Modell von Peugeot in Deutschland. Nachdem diesen Februar der 50.000. RCZ vom Band gelaufen ist, hat Peugeot dem Modell ein Facelift verpasst, das auf der IAA präsentiert werden soll.  Die überarbeitete Front verleiht der gesamten Karosserie fließendere und kompaktere Formen. Peugeot wird auf der IAA auch ein neues Modell der RCZ-Familie vorstellen… Quelle: Peugeot

Dabei geben auch die aktuellen Verkaufszahlen der neuen Modelle durchaus Anlass zur Hoffnung: Der Mini-SUV Mokka hat sich immerhin 120.000 Mal seit Marktstart verkauft, auch der kleine Stadtflitzer Adam ist mit 60.000 verkauften Fahrzeugen gut angelaufen. Aber auch bei den Gesamtzulassungen muss Neumann das Steuer bald herumreißen. 23 neue Modelle und 13 neue Motoren will Opel auflegen. Zentrale Strategie: die Vernetzung der Fahrzeuge. Mit der Apple-Sprachsteuerung Siri ist das Intellilink-System im Adam und Insignia völlig ohne Knöpfe steuerbar. Zur Standeröffnung hat der twitternde Vorstands noch einen Facebook-Fan eingeladen. Neumanns Botschaft ist klar: Bei Opel ist wieder modern. Es soll nicht mehr die Resignation, sondern der Aufbruch regieren. Doch die Folgen der Sanierung könnten zum Stimmungskiller werden.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

232 Kilometer von Blitzlichtgewitter der IAA entfernt, braut sich ein Sturm zusammen. Geht nach dem Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel, dürfte der Abschied von Opel aus dem Ruhrgebiet nicht reibungslos vonstatten gehen. Er will juristisch gegen die Entscheidung aus der Zentrale vorgehen, die das Werk Ende 2014 schließen will. Der Zafira soll schon Anfang 2015 in Rüsselsheim gebaut werden.

All die Negativschlagzeilen,  die der neue Chef Neumann eigentlich vermeiden wollte, könnten das ohnehin angeschlagene Image weiter ramponieren. "Es gab keine sauberen Informationen über den Beschluss, das Werk zu schließen. Am 5. Dezember wird seine Klage vor dem Landgericht Darmstadt verhandelt. Lösungen für die 3.400 Mitarbeiter in Bochum gibt es noch nicht.

In Frankfurt scheinen die Streitereien weit weg, doch sie könnten Neumann schneller einholen als gedacht.

 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%