WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Opel schließt Werbevertrag mit Bryan Adams Neue Top-Manager von Henkel und Volkswagen

Exklusiv

Opel hat den kanadischen Rockstar und Fotografen Bryan Adams für eine neue Imagekampagne engagiert, die der Autokonzern im ersten Quartal 2014 starten will.

Glänzender Auftritt mit kleinen Macken
Glänzender Auftritt: Mit zwölf poppigen Lackfarben und drei verschiedenen Dachvarianten ist der Adam ein echter Hingucker. Mit weiteren bunten Accessoires und Dekoren kann man ihn gegen Aufpreis ganz persönlich gestalten. Quelle: Sebastian Schaal
Das zweifarbige Design macht ihn zu einem unverwechselbaren Charakter, ohne dass er wie die Konkurrenten Mini, Fiat 500 oder VW Beetle zu einem weiteren Retro-Auto geworden wäre. Eine gewisse optische Nähe hat er eher zum DS3 von Citroen. Quelle: Sebastian Schaal
Wem der Kühlergrill mit Streifen- und Wabendesign noch nicht verspielt genug ist, der kann ihn noch zusätzlich mit einer farbigen Grillspange aufmotzen. Quelle: Sebastian Schaal
Leichtmetallräder in 30 verschiedenen Ausführungen sind für den Adam verfügbar, hier in Cream White im "Hurrican"-Design. Einige Räder können auch noch für 28 Euro Aufpreis mit farbigen Clips veredelt werden. Quelle: Sebastian Schaal
Hommage an den Firmengründer: Adam Opel stand Pate bei der Namensgebung. Die durchbrochene C-Säule kombiniert mit Chromelementen geben der Optik einen ungewöhnlichen Touch. Quelle: Sebastian Schaal
Die 1,4 Liter-Maschine beschleunigt den Wagen zügig auf bis zu 185 Stundenkilometer. Kein Sportwagen, aber ein leistungsfähiges Triebwerk, das in der Stadt sehr gute Dienste leistet. Bei langen Autobahn-Fahrten nerven jedoch die hohen Drehzahlen. Quelle: Sebastian Schaal
Vier-Augen-Prinzip: Die reduzierte, klare Linienführung am Heck unterstreicht die junge Optik des Adam. Von einer Neigung zu barockem Blechkleid, die man Opel eine Zeit lang nachsagte, keine Spur. Quelle: Sebastian Schaal

„Wir haben gerade mit Bryan Adams einen Vertrag geschlossen“, sagte Opels neue Marketing-Chefin Tina Müller im Interview. „Er wird unseren Lifestyle-Kleinwagen Adam für einen Kalender mit dem Titel Adam and Eve fotografieren.“

Mit Bryan Adams, der gerade eine große Halle in Berlin kauft, um dort ein Fotoatelier einzurichten, will Opel vor allem international an seinem Image arbeiten. Nach einer aktuellen Emnid-Umfrage sind die Anhänger der Marke größtenteils über 60-Jährige mit niedrigem Bildungsniveau. „ Wir müssen stärker jüngere Kunden ansprechen“, so Müller. „Wir werden Opel deshalb auch wieder stärker im Lifestyle-Bereich positionieren. Das bringt uns jüngere Kunden, mehr Frauen und wird die Marke mit ihrer Sozialstruktur upgraden.“ Dafür gibt sich Müller zwei Jahre Zeit. „Ich habe gesagt, die Einstellung der Leute zu Opel muss sich in 24 Monaten deutlich geändert haben. Daran will ich mich messen lassen.“

Um die Ziele zu erreichen, hat Müller das Marketing mit Top-Managern von Volkswagen und Henkel verstärkt. Neuer Chef des Opel-Produktmarketings ist Toscan Bennett, früherer Manager bei Volkswagen und Volvo. Zudem wird ab Januar Henkel-Manager Björn Osterndorff als Mediachef zu Opel wechseln.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%