Personalwechsel Audi-Vorstand verhandelt mit AGCO-Konzern

Exklusiv

Audi-Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer, der das Unternehmen aufgrund der Personalrochaden im VW-Konzern Ende August verlassen muss, verhandelt nach Informationen der WirtschaftsWoche mit dem US-Landmaschinenkonzerns AGCO über einen Wechsel.

Peter Schwarzenbauer Quelle: Pressebild

Der 52-Jährige soll ein Angebot von Unternehmenschef Martin Richenhagen vorliegen haben. AGCO mit der Traktorenmarke Fendt ist der drittgrößte Landmaschinenproduzent der Welt nach John Deere und Case New Holland (CNH).

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Das Unternehmen erreichte 2011 einen Umsatz von 8,8 Mrd. Dollar, der Börsenwert liegt bei rund 3,8 Mrd. Dollar.

Schwarzenbauer war vor seinem Wechsel zu Audi fünf Jahre lang Chef von Porsche Cars North America. In der Zeit fuhr der Sportwagenhersteller in USA viermal hintereinander Rekordergebnisse. Auch bei Audi konnte der Betriebswirt und Marketingstratege zahlreiche Erfolge feiern. Zum Verhängnis wurde ihm ein angespanntes Verhältnis zum Vorstand des Volkswagen-Konzerns für Vertrieb und Marketing, Christian Klingler.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%