Positiver Ausblick Börse feiert Tesla trotz Verlust

Hohe Kosten drücken Tesla tiefer in die Verlustzone, die teure Einführung des Model X bringt das größte Minus seit zweieinhalb Jahren. Doch Anleger sind trotzdem begeistert – die Börse feiert den Geschäftsausblick.

Tesla Model X: Mit dem neuen Modell hat Tesla sein Angebot verdoppelt. Quelle: REUTERS

Der US-Elektroautopionier Tesla hat sein neues Luxusmodell X SUV erfolgreich auf dem US-Markt platziert und strebt eine weitere Steigerung der Produktion in den nächsten Monaten an. Im dritten Quartal lieferte das Unternehmen nach Angaben vom Dienstag insgesamt 11.603 Autos aus. Das waren etwas mehr, als Tesla im Oktober erwartet hatte. Trotz der guten Verkaufszahlen verbuchte der Autobauer wegen der Kosten für die Markteinführung des neuen Modells in den drei Monaten bis Ende September einen Verlust von 230 Millionen Dollar – das größte Minus seit zweieinhalb Jahren.

Hohe Kosten für die Marktpremiere des Elektro-SUV „Model X“ im September und die Entwicklung des für den Massenmarkt geplanten „Model 3“ rissen überraschend tiefe Löcher in die Bilanz. Der Umsatz stieg indes um zehn Prozent auf 937 Millionen Dollar. Obwohl die Ergebnisse unter den Erwartungen der meisten Analysten lagen, legte die Aktie nachbörslich um fast neun Prozent zu. In den letzten drei Monaten war der Kurs allerdings um 22 Prozent gefallen.

Grund für die Euphorie der Anleger ist der stabile Geschäftsausblick. Tesla geht davon aus, im vierten Quartal zwischen 17.000 und 19.000 Fahrzeuge an Kunden zu liefern. Die Auslieferungen legten im abgelaufenen Quartal um fast 50 Prozent zum Vorjahr zu. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat die Firma 33.140 Wagen auf die Straße gebracht. Als neues Jahresziel gab Tesla 50.000 bis 52.000 aus. Zuvor war dieses Ziel von 55.000 auf 55.000 bis 50.000 herabgesetzt worden.

Neuer Finanzchef kommt von Google

Musk hofft auch auf positive Effekte des Diesel-Skandals von Volkswagen. Zwar habe sich dieser bislang noch nicht in höheren Verkaufszahlen niedergeschlagen, doch es könnte einen kurzfristigen Nutzen für den Elektroautobauer durch Dieselgate geben, sagte er.

Analysten bewerteten die Tesla-Zahlen positiv. Die Anleger seien erleichtert darüber, dass die Bestellungen des neuen Model X nicht zulasten der bereits seit längerem verkauften Oberklassenlimousine Model S gingen, sagte Ivan Feinseth von Tigress Financial Partners. "Der X verkauft sich gut und er ist kein Wagen, der andere Modelle kannibalisiert." Tesla profitiere immer noch von dem Kult um die Marke und Firmengründer Musk.

Elon Musk feiert seinen neuen Wagen
Ein Auftritt im Apple-Stil: Tesla-Chef Elon Musk präsentiert das erste komplett strombetriebene SUV „Model X“ unter Jubel-Rufen. Quelle: Stefan Hajek
Dass Elektro-Auto, das auch noch mit massiver Verspätung auf den Markt kommt, mal so gefeiert wird, hätten sich lange nur wenige Branchenkenner träumen lassen. Quelle: Stefan Hajek
Der Stadt-Geländewagen hat sieben Sitze in drei Reihen. Quelle: REUTERS
Platz genug für die ganze Familie, wie eine Live-Demonstration beweist. Die familienfreundliche Ausstattung soll auch Frauen stärker ansprechen. Quelle: Stefan Hajek
Optisches Highlight: Die nach oben öffnende Flügeltüren. Die sollen vor allem in engen Parklücken hilfreich sein. Quelle: REUTERS
Nachteil des Falken-Türen-Konzepts: Platz für einen Dachgepäckträger ist nicht. Dafür bietet Tesla allerdings diese zusätzliche Alternative an. Quelle: PR
Das Model X soll ähnlich viel Fahrspaß bereiten wie die E-Limousine Model S. Quelle: REUTERS
Die Reichweite einer Batterieladung soll bei etwa 250 Meilen (mehr als 400 Kilometer) liegen. Quelle: AP
in der Spitzenvariante kostet das Model X bis zu 142.000 Dollar Quelle: REUTERS
In den Werkshallen von Tesla konnten die geladenen Gäste den Wagen schon einmal näher ansehen. Quelle: Stefan Hajek

Bei der Präsentation stellte Musk zudem einen neuen Finanzchef vor, den der Tech-Milliardär vom Internetriesen Google zu sich lotste. Den Posten übernimmt Jason Wheeler, der die letzten 13 Jahre für Google arbeitete. Wheeler ersetzt Deepak Ahuja, dessen Rückzugspläne Tesla im Juni bekanntgemacht hatte. Tesla kündigte zudem an, das „Model 3“ – das erste Modell des Unternehmens, das für die breitere Bevölkerung erschwinglich sein soll – Ende März 2016 zu präsentieren. Darüber hinaus wurden keine konkreten Angaben zum Zeitplan bis zur Marktpremiere gemacht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%