WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Prozess gegen Porsche SE Landgericht will Ex-VW-Vorstand vernehmen

Exklusiv
Heinz-Jakob Neußer im Jahr 2014 Quelle: dpa

Im Schadensersatzprozess gegen die Porsche SE will das Landgericht Stuttgart mehrere ehemalige hochrangige VW-Manager laden, darunter Ex-VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer.

Im Prozess um Schadensersatz gegen die Porsche SE will das Landgericht Stuttgart Heinz-Jakob Neußer, Exentwicklungsvorstand der Marke VW, als Zeugen hören. Laden will das Gericht auch Ex-VW-US-Chef Michael Horn sowie weitere hochrangige Manager – und die in den USA inhaftierten VW-Manager James Liang und Oliver Schmidt. Bei diesen könnte die Beweisaufnahme über den deutschen Konsul laufen. Das erfuhr die WirtschaftsWoche. Die Porsche SE hält über die Hälfte der VW-Stammaktien und soll Anlegern Informationen zum Dieselskandal vorenthalten haben, obwohl Nachrichten zu VW auf die Porsche-Aktie durchschlagen. Die Porsche SE sagt, alle gegen sie erhobenen Dieselklagen seien „unbegründet“.

Sie lesen eine Exklusivmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%