WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Rabatt-Aktion MyTaxi zieht Kritik der Branche auf sich

Zum halben Preis sollen sich im Dezember Taxi-Kunden durch Hamburg kutschieren lassen können. Die Rabatt-Aktion des Smartphones-Dienstes MyTaxi stößt aber nicht bei allen auf Wohlwollen.

Wo Taxi-Fahrten richtig Geld kosten
Taxi fahren in Deutschland ist manchmal ganz schön teuer - besonders, wenn man in der falschen Stadt landet. Wo eine fünf Kilometer lange Taxifahrt am günstigsten ist und wo man lieber zu Fuß gehen sollte - die Auflösung in Bildern. Die Daten basieren auf einer Erhebung des Reiseportals Ab-in-den-Urlaub.de. Grundlage der Erhebung bildeten Angaben der Taxiunternehmen und die lokalen oder regionalen Taxitarif-Verordnungen. Anhand einer Beispielrechnung wurden noch die Kosten für eine fünf Kilometerfahrt mit einer fünf-minütigen Stau-Unterbrechung erhoben. Quelle: ap
Platz 5: Baden-BadenIn der baden-württembergischem Stadt kostet eine Fahrt mit dem Taxi 14,30 Euro. Das macht sie zur fünfteuersten Taxi-Stadt in Deutschland. Ob das am berühmten Kasino liegt? Quelle: ap
Platz 4: VerdenIn Verden zahlt man 14,90 Euro für ein Taxi. Die niedersächsische Stadt in der Nähe von Bremen verpasst damit ganz knapp das Treppchen und steht auf dem vierten Platz der teuersten Taxifahrten in Deutschland. Gründe für den hohen Preis gibt es eigentlich nicht - infrage käme praktisch nur geringes Angebot bei hoher Nachfrage. Die Teststrecke war auch fünf Kilometer lang und beinhaltete einen fünfminütigen Stau. Quelle: dpa
Platz 3: OffenburgWer in Offenburg zur Baden-Arena auf dem Messegelände will und dorthin ein Taxi nimmt, muss sich auf eine teure Rechnung einstellen. 15,17 Euro ist dort der durchschnittliche Tarif für eine Taxifahrt. Das reicht im Deutschland-Ranking für Platz 3. Quelle: dpa
Platz 2: BielefeldIn Ostwestfalen müssen gut betuchte Menschen leben. Nur so scheint es erklärbar, dass die Taxifahrer in Bielefeld 16,12 Euro für eine fünfminütige Fahrt verlangen können. Im Ranking bedeutet das die Silbermedaille. Quelle: picture-alliance
Platz 1: DüsseldorfUnd Platz 1 geht an...Düsseldorf. In der NRW-Landeshauptstadt verlangen Taxifahrer 17 Euro für die angegebene Fahrt. Messe, Arena, verschiedene Großveranstaltungen und „die längste Theke“ der Welt - den Taxis im Rheinland gehen so schnell nicht die Fahrgäste aus. Allein der Grundpreis liegt hier bei 5,50 Euro. Damit führt Düsseldorf auch deutlich vor anderen Großstädten in Deutschland. Denn in... Quelle: dpa
...Berlin verlangen Taxifahrer durchschnittlich nur 11,68 Euro für eine Fahrt von fünf Kilometern. Allein Hamburg ist mit 11,58 Euro unter den Metropolen noch günstiger. Und auch hier gibt es für die Chauffeure reichlich zu tun. Aber am billigsten sind die folgenden fünf Städte... Quelle: dapd

Im heiß umkämpften Markt der Taxivermittlung zieht der von Daimler übernommene Smartphone-Dienst MyTaxi mit einer Rabattaktion Kritik aus der Branche auf sich. Der Dienst will weitere Kunden ködern und kündigt an, dass bargeldlos zahlende Taxikunden in Hamburg in der Zeit vom 1. Dezember bis zum Weihnachtsabend über MyTaxi nur den halben Preis zahlen. Hamburger Taxiunternehmen warnten vor der Aktion und prüfen einen möglichen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht.

Es habe sich gezeigt, dass Nutzer, die mit der App über PayPal oder der Kreditkarte zahlten, deutlich loyaler seien, sagte MyTaxi-Chef Nic Mewes der dpa. Bei der Aktion werde auch den Fahrern jeweils nur die Hälfte der Vermittlungsgebühren berechnet. Die Kosten trägt MyTaxi. Aktuell zahlten rund 30 Prozent der Kunden bargeldlos mit dem Smartphone. „Wir wollen mit der Aktion neue Kunden gewinnen und Gelegenheitsnutzer an uns binden“, sagte Mewes. Für die Hamburger Taxen-Union Hansa e.V. mit rund 500 Mitgliedern ist die Aktion „ein netter Marketing-Gag, der schnell zum Bumerang werden kann“. Denn man werde genau prüfen, „ob diese Aktion den Tatbestand des unlauteren Wettbewerbs erfüllt“, kündigte Sprecher Thomas Lohse an.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Der Chef von Hansa Funktaxi, Dirk Schütte, erklärte, dass das Auftreten des Fahrdienstvermittlers Uber im deutschen Markt den MyTaxi-Verantwortlichen schlaflose Nächte zu bereiten scheine. „Wie sonst ist zu erklären, dass sie bereit sind, Hunderttausende Euro zu verschenken.“ Eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde sagte dem „Hamburgerg Abendblatt“: „Wenn die Aktion von MyTaxi gesponsort wird, dann haben wir in diesem Fall nichts zu beanstanden.“ Der Wettbewerb im Markt der Taxi-Vermittlung sei derzeit „sehr heiß“, sagte MyTaxi-Chef Mewes. MyTaxi konkurriert etwa direkt mit Taxi-Zentralen, die sich Anfang November zu einem Netzwerk verbunden haben (Taxi Deutschland, Taxi.eu und cab4me). Erst diese Woche startete der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber seine neue Taxi-Plattform nach Hamburg und Berlin auch in Düsseldorf.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%