WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Renault-Tochter Dacia will in Deutschland um zehn Prozent wachsen

Exklusiv

Die Renault-Tochter Dacia will ihren Absatz in Deutschland um zehn Prozent erhöhen.

Dacia-Modelle auf der Pariser Automesse Quelle: dpa

„Wir erwarten eine Steigerung des Absatzes von rund 45.000 Fahrzeugen in diesem Jahr auf mehr als 50.000 Autos in 2013“, kündigte der Deutschlandchef von Renault und Dacia, Achim Schaible, in der WirtschaftsWoche an. „Wir haben mit dem Hochdachkombi Dokker und dem Sandero zwei neue Modelle bei den Händlern.“

Dabei greifen die Kunden zunehmend auch nach gut ausgestatteten und damit teureren Versionen. Nur ein kleiner Anteil der Dacia-Käufer würden Autos für unter 10.000 Euro bestellen. „ Es sind weniger als zehn Prozent, die wirklich die günstigste Einstiegsversion bestellen. Den Geländewagen Dacia Duster beispielsweise gibt es ab knapp 11.000 Euro. Der durchschnittliche Verkaufspreis liegt aber deutlich über 15.000 Euro.“

Der Erfolg der Billigmarke, die in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein 12,5 Prozent mehr Autos abgesetzt haben, sei übrigens nicht die Ursache für die zurück gehenden Verkaufszahlen von Renault. „Der Grund, warum wir mit Renault Marktanteile verlieren, sind die Rabattschlachten der Konkurrenz, die wir nicht mitgehen wollen und können.“ Nur ein geringer Anteil der Dacia-Kunden habe vorher einen Renault gefahren. „Maximal acht Prozent der Käufer waren vorher Renault-Fahrer, der Rest kommt von VW, Opel, Ford und vom Gebrauchtwagenmarkt.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%