Überbrückungskredit für Volkswagen Welche Institute dem Autobauer 20 Milliarden Euro leihen

Volkswagen will mit einem Kredit von 20 Milliarden Euro die Kosten des Abgasskandals abfedern. Laut Finanzkreisen ist nur ein einziges deutsches Geldhaus unter den Geldgebern.

Das ist die Streichliste von Volkswagen
VW-Logo Quelle: dpa
MarketingFeierlichkeiten waren bei Volkswagen bislang vom Allerfeinsten: Robbie Williams (r., hier neben Stephan Grühsem, ehemaliger Leiter Kommunikation beim VW-Konzern), Lenny Kravitz, Mark Knopfler, Lang Lang oder die Pet Shop Boys. Und im Publikum tummelten sich Hollywood-Hüne Ralf Moeller oder Sport-Ikonen wie Günter Netzer und Hans-Joachim Stuck. Die Musik für die üppigen Inszenierungen kam von Produzent Leslie Mandoki. Und der Kabarettist Django Asül sorgte die für die gute Laune. All das wird künftig genauso wenig passend erscheinen wie die Konzernabende im Vorfeld großer Automessen. Weit über tausend Gästen wurde dabei stets ein anderthalbstündiges Happening mit Licht und Showeffekten präsentiert, in dem alle Marken des Konzerns ihre Innovation präsentierten. Quelle: imago
Die Party ist zu EndeKein anderer Hersteller betreibt nur annähernd einen solchen Aufwand der Selbstinszenierung. So kann Volkswagen auch getrost darauf verzichten. Genauso wie auf die Mini-Autoshows zur Hauptversammlung und zur Bilanzpressekonferenz. Eine zweite Halle im Stil einer Mini-IAA wird angesichts der Sparzwänge sicher kein Aktionär oder Journalist vermissen. Quelle: dpa
GehälterDer Aufschrei kam prompt: Die zu erwartenden Einschnitte dürfen nicht zulasten des kleinen Mannes gehen. Dass der kleine wie der große Mann bei VW künftig weniger in der Tasche haben wird, ist realistisch. Auffallen wird dies bei den Vorständen, die zuletzt ein Festgehalt zwischen einer und zwei Millionen Euro pro Jahr hatten. Durch eine variable Vergütung kam Ex-Chef Martin Winterkorn 2014 auf ein Gesamtsalär von 15,8 Millionen Euro. Andere Mitglieder im Vorstand verdienten um die sieben Millionen Euro. Bei allem dürfte in diesem Jahr mangels Erfolg weit weniger herauskommen. Quelle: dpa
Das große und das kleine LeidenAuch das Gros der Belegschaft wird leiden müssen. Eine Ergebnisbeteiligung von 5900 Euro bekam jeder Mitarbeiter für das vergangene Jahr bei VW, dazu zwölf Gehälter und ein kleines Urlaubsgeld. Da ein Verlust droht, gibt es die gewohnte Ergebnisbeteiligung quasi nur als Goodwill. Die 1545 Euro, die es immer im November gab, sollen jedoch gezahlt werden. Einsparungen in Milliardenhöhe sind möglich. Quelle: dpa
SponsoringBeim Pokalfinale 2015 demonstrierte der Volkswagen-Konzern seine ganze Fußballmacht: Nicht nur, weil der Werksclub VfL Wolfsburg am Ende den Titel gewann, sondern auch weil selbst der Gegner Borussia Dortmund mit einen VW-Logo auf dem Ärmel auflaufen musste. Der Konzern ist nämlich auch Sponsor des gesamten Wettbewerbs. Mit dem Ausbruch des Abgasskandals soll das Pokal-Sponsoring nun auf den Prüfstand gestellt werden. Der VfL Wolfsburg hat den angedachten Neubau des Nachwuchsleistungszentrums vorerst gestoppt. „Ich denke, es ist zu verstehen, dass man das jetzt zumindest erstmal aussetzt“, bestätigte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Bis zu 40 Millionen Euro sollte das Projekt an der Wolfsburger Dieselstraße kosten. „Wir waren noch lange nicht soweit, dass man hätte sagen können, das Projekt wird umgesetzt. Aber natürlich ist das derzeit nicht der Moment zu investieren. Da muss man Vernunft walten lassen“, erläuterte Allofs die Entscheidung, die die VfL-Geschäftsführung gemeinsam mit dem Aufsichtsrat des Clubs getroffen hatte. In dem Kontrollgremium sitzen auch hochrangige Manager des VW-Konzerns. Quelle: dpa
Das Zittern der FußballerFür die Bundesliga ist das Volkswagen-Desaster indes ein Problem. Immerhin unterstützt der Konzern 21 von 36 Bundesligavereinen. Am VfL Wolfsburg, dem FC Bayern und dem FC Ingolstadt ist Volkswagen sogar direkt beteiligt. Wie stark der Sparkurs ausfallen wird, ist allerdings noch nicht klar. Die Verträge, die unter dem zurückgetretenen VW-Chef Martin Winterkorn geschlossen wurden, sind unabhängig von der Krise weiterhin gültig. Quelle: dpa

Volkswagen hat Finanzkreisen zufolge für seinen 20 Milliarden Euro schweren Überbrückungskredit nur ein einziges deutsches Geldhaus an Bord bekommen. Von den 13 Großbanken, die an der Finanzierung beteiligt seien, sei als heimische Vertreterin nur die Unicredit-Tochter HypoVereinsbank dabei, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Die Deutsche Bank, die derzeit auf Schrumpfkurs ist und ihr Kapital schonen will, spielt überhaupt keine Rolle.

VW will mit dem Kredit die Kosten des Abgasskandals ("Dieselgate") abfedern. Die Anleihemärkte sind derzeit zu teuer für den Wolfsburger Konzern. VW wollte sich zu dem Kredit nicht äußern. Den Insidern zufolge stellen acht Institute die größten Kredittranchen über jeweils 1,825 Milliarden Euro: Neben der HVB/Unicredit sind das Citi, Barclays, Bank of Tokyo Mitsubishi, BNP Paribas, HSBC, Mizuho und Societe Generale. Kleinere Tickets von jeweils 1,08 Milliarden Euro kommen von fünf weiteren Banken: Goldman Sachs, Bank of America, Santander, BBVA, Credit Agricole. Die Institute waren entweder nicht erreichbar oder lehnten eine Stellungnahme ab.

Von den 20 Milliarden Euro zieht VW im Moment nur die Hälfte, wie die Insider weiter berichteten. Die Banken hätten dem Autokonzern sogar noch mehr Geld zur Verfügung gestellt, schließlich verdienen sie gut an der Finanzierung: Der Kupon liegt bei den großen Tranchen 80 Basispunkte über Benchmark, bei den kleineren sind es 70 Basispunkte. Als Anreiz für eine schnelle Rückzahlung steigt der Kupon jeweils um 25 Basispunkte nach sechs Monaten und nach neun Monaten. Jede weitere Rating-Herabstufung kostet zehn Basispunkte. Der Kredit gilt aber nur so lange, wie das Gütesiegel Investmentgrade noch gesichert ist.

Viel Raum nach unten hat VW nicht mehr: Die US-Ratingagentur S&P senkte die Bonitätsnote in dieser Woche für die langfristigen Schulden auf "BBB+" von bislang "A-". Zwei Stufen liegen noch dazwischen, bis VW auf den Ramschstatus abrutscht, der bei "BB+" beginnt.

Die Insider sagten, VW hoffe darauf, im Frühjahr an die Bondmärkte zurückzukehren, wenn sich die Krise etwas gelegt habe und die Renditeaufschläge wieder gesunken seien. Dann soll der Überbrückungskredit mit neuen Anleihen abgelöst werden. Der "Umweg" - also Zinsen und Gebühren - kostet den Konzern rund 150 Millionen Euro. Ein Insider betonte, die Banken, die jetzt den Kredit stellten, hätten die Zusage, dann auch die Bondplatzierung organisieren zu dürfen und dafür Gebühren einzustreichen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%