Volkswagen US-Behörde nimmt Hybridfahrzeuge unter die Lupe

Die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten hat Untersuchungen gegen Volkswagen wegen möglicher Patentverletzungen bei Hybridfahrzeugen eingeleitet. Hintergrund ist eine Klage eines US-Unternehmens.

Eine US-Behörde nimmt die Hybridfahrzeuge von VW unter die Lupe. Quelle: REUTERS

Volkswagen droht in den USA neues Ungemach. Die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten (USITC) teilte mit, sie habe eine Untersuchung gegen den Autobauer wegen möglicher Patentverletzungen bei bestimmten Hybridfahrzeugen eingeleitet.

Man habe noch keine Entscheidung in die eine oder andere Richtung gefällt, eine Beweisaufnahme sei geplant. Hintergrund sei eine Klage des US-Unternehmens Paice gegen Volkswagen, Audi, Porsche und deren US-Vertriebsgesellschaften. Die Firma behauptet, dass VW und seine Tochtergesellschaften Paices Patente auf dem Gebiet der Hybridfahrzeug-Technik verletzt haben sollen. Volkswagen wollte den laufenden Rechtsstreit nicht kommentieren.

Der deutsche Autobauer muss wegen der Abgasmanipulation, die durch die US-Umweltbehörde EPA öffentlich gemacht worden war, bereits mit milliardenschweren Strafen und Schadensersatzforderungen rechnen. VW hatte zugegeben, die Werte durch eine illegale Software geschönt zu haben. In den USA sind davon rund 580.000 Autos betroffen, weltweit sind es rund elf Millionen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%