Deutsche Bank Chinesischer Aktionär HNA stockt Beteiligung auf

Noch vor der Kapitalerhöhung der Deutschen Bank hat der chinesische Investor HNA seinen Anteil an Deutschlands größtem Geldhaus deutlich erhöht. Die Chinesen erhalten damit auch mehr Bezugsrechte.

Das Logo der Deutschen Bank Quelle: dpa

Das chinesische Unternehmens- und Finanzkonglomerat HNA hat seine Beteiligung an der Deutschen Bank noch vor deren Kapitalerhöhung kräftig aufgestockt. Der österreichische Vermögensverwalter C-Quadrat, über den HNA das Aktienpaket hält, meldete, dass er seinen Anteil an Deutschlands größter Bank am 15. März auf 4,76 von 3,04 Prozent erhöht habe.

HNA war Mitte Februar bei der Deutschen Bank eingestiegen und hatte damals bereits in Aussicht gestellt, im Lauf der Zeit weiter aufzustocken, aber unter zehn Prozent zu bleiben. Mit dem Aktienkauf erhält HNA auch mehr Bezugsrechte für die am Dienstag gestartete Kapitalerhöhung der Deutschen Bank.

Die Deutsche Bank will mit der Kapitalerhöhung acht Milliarden Euro einsammeln, um mit neuer Kraft anzugreifen. Bis zu 687,5 Millionen neue Aktien wirft das Geldhaus auf den Markt - und lockt überraschend mit einer Dividende, obwohl 2016 abermals ein Milliardenverlust zu Buche gestanden hatte. Mit der Kapitalspritze soll die harte Kernkapitalquote dauerhaft auf deutlich über 13 Prozent gehievt werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%