WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Deutschlands drittgrößte Bank Förderbank KfW geht auf Werbetour

Die staatliche KfW konnte 2012 ihr Fördervolumen weiter ausbauen. Jetzt will sie ihre Produkte stärker beim Kunden bewerben und den Service weiter ausbauen - dabei helfen soll die "Cappuccino-Entscheidung".

Die staatliche Förderbank baute 2012 ihr Fördervolumen aus. Quelle: dapd

Deutschlands staatliche Förderbank, die KfW Bankengruppe, will noch bekannter werden. Dafür soll es ab Mitte des Jahres Fernseh-Werbespots der Frankfurter geben. "Wir wollen dem Kunden unsere Produkte näher bringen", sagte Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW, bei einer Veranstaltung am Mittwoch in Frankfurt.

Das Ganze sei allerdings keine allgemeine Imagekampagne, sondern solle den Kunden die einzelnen Produkte gezielt näher bringen. Gerade Förderprodukte im Bezug zur von der Bundesregierung geforderten Energiewende, wie beispielsweise Kredite für energieeffizientes Bauen und Sanieren, sollen noch bekannter werden. Eine Umfrage hatte ergeben, dass nur 20 Prozent der Befragten die KfW überhaupt kennen.

Drittgrößte deutsche Bank

Dabei ist die Förderbank mittlerweile die drittgrößte Bank Deutschlands hinter der Deutschen Bank und der Commerzbank. Geht es nach den Gewinnen, liegt sie noch vor der Commerzbank. Im vergangenen Jahr konnte sie ihr Fördergeschäft wieder ausbauen. Insgesamt stieg das Fördervolumen auf 73,4 Milliarden Euro, nach 70,4 Milliarden Euro 2011. Insbesondere die Nachfrage nach Fördermitteln im Inland sei anhaltend hoch, so Schröder.

Sowohl die Mittelstandsfinanzierung als auch das Geschäft mit Privatkunden konnte weiter ausgebaut werden. "Die Zuwächse resultieren nahezu ausschließlich aus der Energiewende", sagte Schröder. Die Nachfrage nach Produkten zur Energieeffizienz sei sehr stark. Auch für das laufende Jahr rechnet die Bank mit einem Fördervolumen in ähnlicher Höhe.

Dennoch betont die KfW weiterhin ihre Rolle als Institut, welches vor allem dort einspringt, wo andere Banken ihre Kreditvergabe einschränken. "Eigenes Wachstum war per se nie unser Ziel und das wird auch so bleiben", sagte Schröder. Sobald sich die Lage an den Märkten wieder entspannt hätte, werde sich die KfW wieder stärker zurücknehmen. Ihre Geschäftszahlen für 2012 wird die Bank erst im April veröffentlichen. Schröder hatte aber bereits angedeutet, dass erneut ein hoher Überschuss von mehr als zwei Milliarden Euro erwirtschaftet wurde.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%