WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Geänderte Kriterien S&P stuft zehn spanische Banken herab

Auf einen Schlag hat die Ratingagentur Standard & Poor's zehn spanische Banken herabgestuft. Grund dafür seien geänderte Bewertungskriterien. Weitere Abstufungen können laut S&P noch folgen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Standard-&-Poors-Zentrale in New York Quelle: dpa

Madrid Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat einige spanische Banken herabgestuft. Hintergrund seien geänderte Bewertungskriterien, teilte die Agentur am Donnerstagabend mit. Betroffen von den Änderungen sind zehn Institute.

Für Bankinter beispielsweise lautet das neue langfristige Schuldenrating nun „BBB+“. Zuvor war das Institut noch mit „A-“ bewertet worden. Für die Banco Popular Espanol verringerte sich das Rating ebenfalls von „A-“ auf „BBB+“. CaixaBank wurde von „A+“ auf „A“ herabgestuft. Weitere Abstufungen können laut S&P noch folgen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%