Griechenland-Krise Gewinneinbrüche bei der Commerzbank

Der Jahresbericht des zweitgrößten deutschen Kreditinstituts zeigt: Die Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen haben die Commerzbank viel gekostet.

Commerzbank Quelle: dapd

Der Gewinn der Commerzbank ist wegen Abschreibungen in Milliardenhöhe auf griechische Staatsanleihen eingebrochen. Der Überschuss sank im vergangenen Jahr um 55,4 Prozent auf 638 Millionen Euro, wie das zweitgrößte deutsche Kreditinstitut am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Der ausgehandelte Schuldenschnitt für Griechenland belastete die Bilanz mit rund 2,3 Milliarden Euro. Insgesamt schrieb die Bank ihren Bestand an griechischen Staatsanleihen um knapp 74 Prozent ab. Das ließ auch die gute Entwicklung im Kerngeschäft in den Hintergrund treten.

Ursprünglich hatte Vorstandschef Martin Blessing eine deutliche Gewinnsteigerung angekündigt. Er musste aber im Laufe des Jahres dieses Ziel angesichts der Schuldenkrise aufgeben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%