Privatkundengeschäft der Banken Commerzbank hält vorerst an Filialnetz fest

Exklusiv

Anders als die meisten anderen deutschen Banken will die Commerzbank ihr Filialnetz nicht ausdünnen, sondern den Kundenwünschen anpassen.

Filiale der Commerzbank Quelle: dpa

„Aktuell planen wir keine großen Veränderungen. Aber das Netz wird nicht immer so bleiben, wie es ist. Standorte und Angebot werden wir an die Wünsche unserer Kunden anpassen“, sagte Privatkundenvorstand Martin Zielke der WirtschaftsWoche. Derzeit unterhält die Bank rund 1100 Zweigstellen.

„Ohne Filialen ist Wachstum im Privatkundengeschäft nicht möglich. Wir müssen wachsen, um die notwendigen Investitionen zu stemmen“, sagte Zielke. Dabei sieht er Lücken durch die veränderte Strategie der Wettbewerber. „Wenn sich alle zurückziehen, sehen wir das als Chance, Marktanteile zu gewinnen“, sagte er.

Dabei setzt er auch auf ein weiter wachsendes Geschäft mit Baufinanzierungen. „Vor fünf Jahren lag unser Marktanteil beim Neugeschäft bei rund vier Prozent, jetzt sind wir bei über zehn Prozent“. Wachsende Risiken durch überhöhte Immobilienpreise sieht er dabei nicht, sagte Zielke der WirtschaftsWoche: „Von Kampfpreisen kann keine Rede sein, das Risikoprofil unserer Baufinanzierungen hat sich sogar verbessert.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%