Stresstest der EZB Gütesiegel für Europas Banken

Europas Banken sind gerüstet, falls es zu einer neuen Finanzkrise kommen sollte. Von 130 Banken bestehen nur 25 den EZB-Stresstest nicht. Kapitallücken haben die Banken in den südlichen Euro-Krisenländern.

Wie die deutschen Banken abschneiden
Deutsche Bank Quelle: dpa
Commerzbank Quelle: dpa
Münchener Hypothekenbank Quelle: dpa
DZ-Bank Quelle: dapd
HSH Nordbank Quelle: dpa
Nord LB Quelle: dpa
IKB Quelle: dpa

EZB-Vizepräsident Vitor Constancio stand die Erleichterung an diesem Sonntagmittag in der Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt ins Gesicht geschrieben. „Wir haben viel erreicht mit diesem Stresstest“, sparte der Geldpolitiker nicht mit Eigenlob. "Diese bislang nicht dagewesene tiefgehende Prüfung der Bilanzen der Großbanken wird das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Bankensektor stärken.” hofft Constancio. Die EZB hegt vor allem die Hoffnung, dass die Banken mit dem Gütesiegel der EZB, wieder mehr Kredite in die Wirtschaft pumpen.

Stresstest-ABC

Daniele Nouy, Chefin der neuen Bankenaufsicht unter der EZB atmete ebenfalls erleichtert auf und betonte voller Zuversicht: „Es gibt noch einiges zu tun, um die Regulierung in der Bankenbranche in den Euroländern zu harmonisieren. Aber mit diesem Test haben wir nun so viel Wissen über die tatsächliche Lage von Europas Banken wie nie zuvor.“

Rund neun Monate unterzog die EZB und die Europäische Bankenaufsicht EBA die 130 größten Banken Europas einer detaillierten Bilanzprüfung und setzte die Banken unter ein Stresszenario, um zu prüfen, ob sie auch im Falle einer Wirtschafts- und Finanzkrise finanzielle so gut aufgestellt sind, um eine solche Krise zu überstehen – ohne wie in der Finanzkrise von 2008 mit Steuergeldern gerettet zu werden.

Überraschend positives Ergebnis des Stresstests

Das Ergebnis des lange erwarteten Bilanzprüfung und des Stresstests fällt überraschend positiv aus. Nur 25 Institute fielen durch den Stresstest. Bei ihnen ergab sich ein Kapitalloch von insgesamt 25 Milliarden Euro. Von den 24 deutschen Banken schaffte nur die Münchner Hypothekenbank die geforderte Kapitalquote im EZB-Stresstest nicht.
Allerdings hat das Institut diese Lücke schon geschlossen.

Banken, die am Ende nicht die geforderte Kapitalquote von acht Prozent vorweisen, haben die Anforderungen des Stresstests nicht erfüllt und müssen Kapitallöcher stopfen.

Die deutschen Banken kamen im Krisen-Szenario im Schnitt auf eine harte Kernkapitalquote von 9,1 Prozent, wie BaFin und Bundesbank mitteilten. Mindestens nötig waren 5,5 Prozent.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%