UniCredit Österreichische Ex-Aktionäre machen Druck

Exklusiv

Der europäischen Großbank UniCredit drohen Nachzahlungen von bis zu einer Milliarde Euro. Frühere Aktionäre der Bank Austria klagen, dass sie zu billig abgefunden wurden.

Die UniCredit-Zentrale in Mailand. Quelle: REUTERS

Frühere Aktionäre der österreichischen Bank Austria drängen im Streit um ihre Abfindungen von UniCredit auf eine Entscheidung. Das berichtet die WirtschaftsWoche. Der Rechtsanwalt Wolfgang Leitner, der mehrere Kläger vertritt, will vor dem Wiener Oberlandesgericht die Einsetzung eines Expertengremiums erzwingen, das in einer noch festzulegenden Frist über eine Abfindung entscheidet.

Leitner hält Nachzahlungen von bis zu einer Milliarde Euro für möglich, da UniCredit Aktionäre zu billig abgefunden habe.

 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%