WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Unter neuer Flagge HSH Nordbank gibt sich ein neues Logo

HSH Nordbank: Das neue Logo der Hamburg Commercial Bank

Die HSH Nordbank hüllt sich in neue Gewänder: Nach der Umbenennung in Hamburg Commercial Bank wurde auch das Logo neu designt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Neustart rückt näher. In wenigen Tagen könnte die HSH Nordbank formal neuen Eigentümern gehören. Um für alle Welt sichtbar mit der von Milliardenverlusten und Skandalen geprägten Vergangenheit abzuschließen, verpassen die Käufer um die Finanzinvestoren Cerberus und JC Flowers der bisherigen Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein einen neuen Namen. Wie Insider berichten, soll das Institut künftig Hamburg Commercial Bank heißen. Das Logo mit diesem Namenszug hat ein Hamburger Markenanwalt in den vergangenen Wochen beim Deutschen Patent- und Markenamt in München angemeldet. Die Bank will diese Informationen nicht kommentieren.

Der neue Name dürfte ganz nach dem Geschmack von Bankchef Stefan Ermisch sein. Der hatte in seinen Wortmeldungen in den vergangenen Monaten stets betont, dass das Institut eine „Commercial Bank“ werden müsse, eine Bank für Firmenkunden. Dafür bestehe im Norden Bedarf, bei den regionalen Kunden liege die Zukunft des von Altlasten befreiten Instituts. Beschäftigte am Standort Kiel können dem neuen Namen dagegen wenig abgewinnen.

Die neuen Eigentümer greifen auch personell durch. So wird Hans-Jürgen Niehaus, der bei der Bank als Generalbevollmächtigter unterhalb der Vorstandsebene das operative Geschäft verantwortet, im kommenden Jahr in den Ruhestand versetzt. Ermisch verliert damit einen wichtigen Mann, der, so berichten Insider, die Bank im Verkaufsprozess auf Effizienz getrimmt habe. Anfang 2019 soll der 60-jährige Niehaus allerdings noch den neuen Interessenausgleich mit den Beschäftigten und einen Sozialplan zum geplanten Stellenabbau mitverhandeln. In Finanzkreisen gilt als sicher, dass Cerberus den Posten von Niehaus mit einem Vertrauten aus den eigenen Reihen besetzen wird. Kosten zu sparen und Strukturen zu optimieren gilt als große Spezialität der US-Gesellschaft.

Sie lesen eine Exklusivmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe stets schon am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%