Wachstum statt Sparkurs HSBC will Milliarden investieren

Die britische Großbank HSBC will in den kommenden Jahren mehr Geld in ihre asiatischen Schlüsselmärkte in Hongkong und China fließen lassen. Der Strategiewechsel soll der Bank Wachstum bringen. Quelle: AP

Zur Bewältigung der Folgen der Finanzkrise setzte die britische Großbank HSBC jahrelang auf einen Sparkurs. Nun möchte der Konzern mit milliardenschweren Investitionen auf Wachstum umschalten.

Nach einem jahrelangen Sparkurs und Konzernumbau will die britische Großbank HSBC mit milliardenschweren Investitionen die Weichen für künftiges Wachstum stellen. Der am Montag vorgestellte Strategiewechsel sieht vor, in den kommenden drei Jahren zwischen 15 und 17 Milliarden Dollar unter anderem in Technologie und seine asiatischen Schlüsselmärkte Hongkong und China fließen zu lassen. Zudem plant das Institut, sich breiter im britischen Hypothekenmarkt aufzustellen. Nach einer Phase der Restrukturierung ist es jetzt für HSBC an der Zeit, zurück in den Wachstumsmodus zu kommen, sagte der neue Konzernchef John Flint. Bei der Eigenkapitalrendite peilt er bis 2020 elf Prozent an. Die Dividenden sollen auf dem gegenwärtigen Niveau bleiben.

Flints Äußerungen zeigen erstmals öffentlich, in welche Richtung er die Bank steuern möchte. Das Institut tat sich in den vergangenen Jahren schwer, seine Gewinnziele zu erreichen, nachdem der Schrumpfkurs auch dazu führte, dass die Einnahmen sanken. HSBC hatte zur Bewältigung der Folgen der Finanzkrise von 2008 auf Kostenkürzungen und einen Umbau gesetzt.

Anleger reagierten kaum beeindruckt. Die HSBC-Aktie tendierte gegen Mittag 0,7 Prozent im Minus, während der britische Bankenindex kaum Veränderungen aufzeigte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%