WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Wackelkandidaten 25 Banken fallen durch den Stresstest

Seit Monaten wird gerechnet, seit Wochen spekuliert, nun gibt es offizielle Ergebnisse: 25 Banken sind durch den Stresstest gefallen, darunter eine deutsche Bank.

So bedrohlich sind die größten Banken der Welt
Klasse 1 – UBS, Santander, Royal Bank of Scotland Quelle: AP
Klasse 1 – Morgan Stanley Quelle: REUTERS
Klasse 1 – Standard Chartered Quelle: REUTERS
Klasse 1 – Unicredit Quelle: dpa
Klasse 2 – Barclays Quelle: dpa
Klasse 2 – Wells Fargo Quelle: REUTERS
Klasse 2 – Industrial and Commercial Bank of China Quelle: REUTERS

Beim europaweiten Bankencheck der Europäischen Zentralbank (EZB) sind 25 der 130 untersuchten wichtigsten Geldhäuser durchgefallen, davon neun in Italien, zwei in Slowenien, drei in Zypern, zwei in Belgien, eine jeweils in Frankreich, Österreich, Griechenland und Portugal - von den deutschen Banken ist lediglich die Münchener Hypothekenbank durchgefallen sein. Sie habe jedoch ihr Kapital bereits im laufenden Jahr deutlich gestärkt, so dass diese Lücke geschlossen sei, teilten die Bundesbank und die Finanzaufsicht Bafin am Sonntag in Frankfurt mit. Die HSH Nordbank hingegen hat den europäischen Banken-Stresstest bestanden. Danach besitzt sie genug Kapital, um auch starken wirtschaftlichen Belastungen in den kommenden Jahren standzuhalten. Auch die Deutsche Bank hat den Stresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) ohne ihre milliardenschweren Kapitalmaßnahmen in diesem Jahr locker bestanden.

Der Banken-Stresstest habe „in eindrucksvoller Weise“ die Stabilität des deutschen Finanzmarktes unterstrichen, teilte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, mit. Er forderte mit Blick auf mögliche künftige Tests, die Institute dürften nicht noch einmal über einen Zeitraum von sechs Monaten „derart administrativ“ belastet werden. „Sollten künftig Stresstests notwendig sein, so müssen diese transparenter und mit spürbar reduziertem Aufwand durchgeführt werden.“

Stresstest-ABC

Als „sehr erfreulich“ bezeichnete auch die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Elke König, das Abschneiden der deutschen Teilnehmer. Die einzige Bank mit einer Kapitallücke, die Münchener Hypothekenbank, habe ihr Kapital bereits im laufenden Jahr deutlich gestärkt, so dass die Lücke geschlossen sei. König forderte die Institute zugleich auf, sich nicht auf „ihren Lorbeeren“ auszuruhen. Insgesamt beträgt die Kapitallücke 25 Milliarden Euro, wie die EZB am Sonntag mitteilte. 13 Geldhäuser müssten die Lücke noch füllen, zwölf hätten dies bereits getan und ihre Bilanzen um 15 Milliarden Euro gestärkt. Die übrigen 13 Institute haben nun zwei Wochen Zeit der EZB einen Plan vorzulegen, wie sie das Kapitalloch schließen wollen.

Die britischen Banken haben den Stresstest der Bankenaufsicht EBA allesamt bestanden. Barclays, HSBC, Lloyds und die Royal Bank of Scotland (RBS) haben aus Sicht der Prüfer ausreichend eigenes Kapital, um im Fall einer neuen Krise abgesichert zu sein, wie die EBA am Sonntag in London mitteilte. Anders als die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Bankenaufsicht auch Häuser außerhalb der Eurozone unter die Lupe genommen, darunter auf dem wichtigen Bankenmarkt Großbritannien.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%