WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Computer Michael Dell: Wir wachsen stark auch bei schwacher Konjunktur

Trotz der schwierigen US-Konjunktur und dem schwächelnden Privatkonsum rechnet Dell-Vorstandschef Michael Dell damit, dass der Computer- und Serverhersteller in diesem Jahr kräftig zulegen kann. Das kündigte Dell im Gespräch mit der WirtschaftsWoche an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Michael Dell, Gründer des gleichnamigen Computerherstellers Quelle: rtr

„Stark sind weiter die Geschäfte mit Servern, Speichern und damit verbundenen Dienstleistungen, ebenso mit Notebooks. Viele US-Unternehmen expandieren weltweit und investieren in ihre IT im Ausland“, so Dell. „Im Finanzsektor sehen wir nach wie vor einen guten Absatz von Speichern und Servern, die Rechenleistung und der Platz werden schlicht gebraucht. Nach meiner Erfahrung kann man auch in Zeiten langsameren Wachstums gute Geschäfte machen. Im ersten Quartal haben wir bei den Stückzahlen im US-Markt 15,6 Prozent zugelegt, der Rest der Industrie verlor 1,5 Prozent. Man kann immer noch wachsen, wenn man die richtigen Produkte und Strategie hat.“

Dell geht davon aus, die guten Wachstumsraten der ersten beiden Quartale auch im Gesamtjahr zu erreichen und dabei erneut schneller zu wachsen als die Konkurrenten. „Wir haben das im vierten Quartal des vergangenen Jahres geschafft, im ersten Quartal dieses Jahres noch besser und auch im zweiten. Ich bin überzeugt, dass wir das auch fürs ganze Jahr schaffen.“

Große Hoffnung setzt Dell in das Privatkundengeschäft, das der Konzerne gerade erst aufgebaut hat. Inzwischen würden Dell-Computer über 13.000 Geschäfte weltweit vertrieben, so Dell. „Es gibt kein Privatkundengeschäft weltweit, das momentan schneller wächst als unseres.

Das Geschäft mit Privatkunden birgt viel Wachstum für uns. Betrachtet man Dells Umsatz, dann haben wir in vielen Ländern im Businessgeschäft einen Marktanteil, der zehnmal größer ist als der im Privatkundengeschäft.“ Mit den ersten Absatzzahlen ist Michael Dell sehr zufrieden. „Wir sehen gewaltiges Wachstum im Privatkundengeschäft. Immerhin haben wir im vergangenen Quartal die Stückzahl der verkauften Geräte hier um 48 Prozent gesteigert.“

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%