WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

„500 Kapitäne und 500 Erste Offiziere“ Lufthansa will bereits im Frühjahr 1000 Piloten entlassen

Exklusiv
„Mangels Einigung wird es wohl erstmals in der Geschichte unseres Unternehmens im zweiten Quartal 2021 so weit sein, dass uns 500 Kapitäne und 500 Erste Offiziere verlassen müssen“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Quelle: dpa

Lufthansa-Chef Carsten Spohr droht wegen des fehlenden Tarifabschlusses bereits für das kommenden Frühjahr mit Massenentlassungen bei Piloten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Lufthansa-Chef Carsten Spohr droht wegen des fehlenden Tarifabschlusses bereits für das kommenden Frühjahr mit Massenentlassungen bei Piloten. „Mangels Einigung wird es wohl erstmals in der Geschichte unseres Unternehmens im zweiten Quartal 2021 so weit sein, dass uns 500 Kapitäne und 500 Erste Offiziere verlassen müssen“, erklärte Spohr gegenüber der Wirtschaftswoche. Das wäre in etwa ein Fünftel des Lufthansa-Cockpit-Personals.

Die Schuld daran gibt Spohr den Piloten, die sich anders als Flugbegleiter oder die Beschäftigten in der Kabine, nicht auf ausreichende Zugeständnisse bei den Gehältern und Arbeitszeitverkürzungen eingelassen hätten. „Es geht ausgerechnet um die Beschäftigtengruppe mit den höchsten Tarifgehältern“, so Spohr und ergänzte. „Innovative Teilzeitmodelle für die nächsten Jahre müssten möglich sein, um den unzweifelhaft vorhandenen Personalüberhang mit möglichst wenig Kündigungen zu kompensieren.“

Das große Interview mit Carsten Spohr: Der Lufthansa-Konzernchef über seine Pläne für den Umbau der angeschlagenen Fluglinie, den Umgang mit dem Staat als Aktionär und Premiumservice jenseits von Gratisschokolade.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%