WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Autovermieter Sixt will Leasing-Beteiligung an Banken verkaufen

Der Autovermieter verhandelt mit der Hyundai Capital Bank Europe über seine Anteile an der Gesellschaft. Die Aktie von Sixt leasing legt stark zu.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Autovermieter will aus seiner Leasinggesellschaft aussteigen. Quelle: dpa

Der Autovermieter Sixt will aus seiner Leasinggesellschaft Sixt Leasing aussteigen. Das Management verhandelt mit der Hyundai Capital Bank Europe, einem Joint Venture der Santander Consumer Bank und der Hyundai Capital Services, über einen Verkauf der 41,9-prozentigen Beteiligung, wie Sixt und Sixt Leasing am Mittwoch mitteilten.

Der vorgesehene Preis betrage zufolge 18,00 Euro je Aktie zuzüglich der Dividende für das Geschäftsjahr 2019. Hyundai würde sich Sixt Leasing insgesamt 371 Millionen Euro kosten lassen, die Sixt SE würde allein 155 Millionen Euro für ihren Anteil bekommen. Auch die Dividende für 2019 würde noch der alte Eigentümer bekommen.

Die Aktien von Sixt Leasing kletterten nach der Mitteilung um fast 22 Prozent auf 17,54 Euro, Sixt-Papiere notierten 3,4 Prozent höher bei 97 Euro.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%